Neuigkeiten & Wissenswertes

28.05.2018 - Beratungen im Energiezentrum

In unserem Energiezentrum in der Kirchstraße 33 in Bergheim hatten wir seit Anbeginn am Donnerstag einen offenen Beratungsabend. Dem Wunsch vieler Kunden nach mehr Flexibilität möchten wir jedoch gerne nachkommen. Daher werden wir nun an allen Tagen Beratungen  im Energiezentrum anbieten. Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit unserem Büro, die Beratung kann dann individuell nach Ihren Wünschen stattfinden. 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.


22.09.2017 - Vaillant Truck vor dem Medio

In diesem Jahr halten wir einen besonderen Leckerbissen auf der Bau- und Wohnträume-Messe für Sie bereit: Auf dem Vorplatz des Bergheimer Medio wird am kommenden Sonntag ein riesen Truck von Vaillant stehen mit modernster Heiztechnik. Wir beraten Sie gerne über verschiedene Regelungssysteme, Wärmpepumpen, kontrollierte Wohnraumlüftung, Photovoltaik, Batteriespeicher, Gas- und Ölbrennwert-Technik sowie Solarmodule als Flach- und Röhrenkollektor. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


21.09.2017 - Messe Bau- und Wohnträume

Am kommenden Sonntag nehmen wir zum 10. mal an der Messe Bau- und Wohnträume im Bergheimer Medio teil. Wir freuen uns von 11 bis 17 Uhr auf Ihren Besuch an unserem Messestand direkt am Eingang des Medios. Neben moderner Badgestaltung und innovativer Heiztechnik zeigen wir in diesem Jahr erstmalig unseren neuen Elektrobereich mit Smart-Home und Photovoltaik. Lassen Sie sich überraschen.


20.05.2017 - Kompetenz für Sicherheit

Der Do-it-yourself-Trend ist ungebrochen. Unzählige Ratgeber und Online-Tutorials erklären, wie man Fliesen verfugt oder Regale zusammenzimmert. Doch Selbermachen ist nicht immer die beste Lösung. An die Heizung zum Beispiel sollte man nur den Profi lassen. So weist das Verbraucherportal www.intelligent-heizen.info darauf hin, dass der Staat bestimmte Maßnahmen nur fördert, wenn sie vom Fachhandwerker ausgeführt wurden.

Mehr lesen.

18.05.2017 - Heizen mit Holz

Richtig verwendet, ist Holz ein sicherer Brennstoff. Mit gut aufbereitetem Holz, einer modernen Feuerstätte und einer sachgerechten Handhabung steht dem gefahrlosen Genuß des Feuers nichts im Weg. Aber es können auch Gefahren drohen.
 

Lesen Sie mehr.

12.05.2017 - Energiekosten sparen

Hätten ihr's gewußt? Mit dem Austausch veralteter gegen hocheffiziente Pumpen lassen sich Energiekosten sparen. Der Staat fördert dies mit einem Zuschuss von 30 Prozent.
Mehr Infos:

Mehr Infos

08.05.2017 - Hohe Förderung fürs Heizen mit Pellets

Wer klimafreundlich und komfortabel mit Holzpellets heizen möchte, wird vom Staat finanziell unterstützt. Für eine neue Pelletheizung mit Pufferspeicher gibt’s vom MAP 3.500 Euro Förderung, mit APEE-Zusatzbonus sogar 4.800 Euro.
Den Durchblick über die vielfältigen Fördermöglichkeiten zu behalten, ist jedoch schwer. Welche Förderung gilt im Neubau, welche im Bestand? Wann muss der Förderantrag gestellt werden? Wie hoch ist die Fördersumme? Gibt es zusätzliche Programme in meinem Bundesland oder in meiner Kommune?
Unser Förderberater hat den Durchblick und berät Sie gerne.

Weitergehende Informationen finden Sie hier

05.05.2017 - Hydraulischer Abgleich: Vorteile und Fördermöglichkeiten

Noch immer sind rund 80% der Heizungen in Deutschland nicht hydraulisch abgeglichen. Die hydraulische Optimierung, auch hydraulischer Abgleich genannt, ist der Geheimtipp zum Heizenergie sparen. Dabei werden alle Komponenten der Heizungsanlage - vom Heizkessel bis zur Heizungspumpe - richtig eingestellt und auf den Energiebedarf des Hauses abgestimmt.

Diese Vorteile hat auch das BAFA als Fördermittelgeber erkannt. Mit 30 % der Nettoinvestitionskosten werden u. a. Optimierungsarbeiten an bestehenden Anlagen unterstützt.
 

Mehr lesen.

02.05.2017 - ZahlderWoche: 20 mg

Pelletfeuerungen dürfen max. 20 mg/m³ Staub ausstoßen. Das gilt für Pelletkessel und wassergeführte Pelletöfen, die ab 1.1.2015 in Betrieb gegangen sind. Sie halten diesen Wert in der Regel auch ohne Filtervorrichtungen ein. Schornsteinfeger überprüfen die Einhaltung in der Praxis.

Hier zum Bericht des DPI.

30.04.2017 - Endlich Mai.

Endlich! Genießt einen wunderbaren sonnigen Sonntag - und einen schönen Tanz in den Mai.


27.04.2017 - Richtig lüften

Richtiges Lüften ist nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch zur Schimmelvermeidung enorm wichtig.

Hier wird genau erklärt, wie Ihr wo am besten lüftet!


25.04.2017 - Förderung für die barrierefreie Badsanierung

Wer bei der Badsanierung auf Barrierefreiheit setzt, kann bei der KfW einen zinsgünstigen Kredit oder einen Zuschuss beantragen. Wir erklären, worauf es bei der Förderung ankommt.
 

Zum Fachbericht.


24.04.2017 - Selbstbestimmt wohnen

 Smart-Home-Lösungen und smarte Gebäudetechnik sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Für viele Menschen aus der Generation 60plus kann die Technik bedeuten, länger und aktiver in ihren eigenen vier Wänden bleiben zu können.

Zum Bericht.


21.04.2017 - Heizkosten im vergangenen Winter angestiegen

Mit dem Frühlingsanfang kann die Heizung endlich aus bleiben. Verbraucher mussten in der letzten Heizperiode (Oktober - März) 12 Prozent mehr Energie aufwenden. Das hat eine Analyse von Verivox ergeben. Davon sind die Nutzer von Gas- und Ölheizungen unterschiedlich stark betroffen.

Zum Bericht.

18.04.2017 - Checkliste: Basiselektroinstallation im smarten Bad

 Ohne Strom geht auch im Bad nichts! Kam das Bad der 70er und 80er Jahre noch mit zwei Steckdosen und zwei Schaltern aus, sollten sich Hausbesitzer jetzt bei einer Badsanierung auch ausführlich mit der Elektroinstallation beschäftigen. Die Checkliste hilft, die passende Anzahl an Steckdosen und Anschlüssen für ein smartes Bad einzuplanen.

Hier gehts zur Checkliste.

11.04.2017 - Pelletlexikon: Heizwert

Bei der Verbrennung von Holzpellets abgegebene Wärmemenge ohne Berücksichtigung der Kondensationswärme des Wassers. Der Heizwert von Holzpellets liegt bei ungefähr 4,9 kWh pro Kilogramm. Damit entsprechen zwei Kilogramm Pellets etwa einem Liter Heizöl.

Weitere Infos auf der Seite des DPI.

07.04.2017 - Das 1x5 das Bades – Teil 3: INDIVIDUALISIERUNG

Die fünf großen Themen rund ums Badezimmer sind:
1) Gesundheit
2) Komfort
3) Individualisierung
4) Digitalisierung
5) Umweltbewusstsein.
In der Praxis sind diese Themen eng miteinander verbunden. Wir schauen genauer hin und zwar jeden Tag auf einen Aspekt.
Heute geht's im 3. Teil weiter mit:

D a s  i n d i v i d u e l l e  B a d
Die Zeiten, in denen man ein Bad standardmäßig „plante“, alle Ausstattungselemente „an der Wand entlang aufreihte“, sind vorbei. Zum Glück! Heute bilden die Nutzungsanforderungen und -wünsche der Besitzer sowie die Gegebenheiten des Raumes die Grundlage für ein optimal geplantes und ausgestattetes Bad. Die gute Nachricht: In fast jeder Kollektion der Markenhersteller findet sich eine Lösung für jede Aufgabenstellung, für jede Raumgröße und jedes Budget.
Das geht so weit, dass sich per Sandstrahl individuelle Wunschmuster in die Duschabtrennung „malen“ lassen. Badewannen und Waschtische gibt es bei den großen Lifestyle-Marken schon in Wunschfarben - und sogar die Außenkontur ihrer Badewanne können Kunden zum Teil selbst gestalten. Selbst Waschtische in Keramik können vollständig maßflexibel hergestellt werden, ohne den Geldbeutel schwer zu belasten.
Für exakt passende Badmöbel kann der Bad-Bauer einen Schreiner hinzuziehen, muss es aber nicht. Die führenden Badmöbelhersteller bieten maßflexible Komponenten oder sogar ganze Programme für individuell anpassbare Möbelsysteme an. Da passen Waschtisch und Spiegel unter jede Dachschräge und die Dusche in die verwinkelte Wandnische.
Lacke und Beschichtungen der Oberflächen werden von Hochglanz über Ultra-Matt bis zu astreichen Maserungen bei den Holzdesigns angeboten. Fliesen gibt es mittlerweile nicht nur in sämtlichen Holzdekoren, Strukturen und Used-Optiken, sondern auch in diversen Formaten und Mustern zum Realisieren unterschiedlichster Verlege-Arten vom Schiffsboden über Fischgrät bis zum Stäbchenmosaik.
Die Personalisierung steckt aber auch in den Bits und Bytes, die bei Armaturen, Licht- und Soundsystemen die individuellen Einstellungen regeln.


06.04.2017 - Das 1x5 das Bades – Teil 2: KOMFORT

Die fünf großen Themen rund ums Badezimmer sind:
1) Gesundheit
2) Komfort
3) Individualisierung
4) Digitalisierung
5) Umweltbewusstsein.
In der Praxis sind diese Themen eng miteinander verbunden. Wir schauen genauer hin und zwar jeden Tag auf einen Aspekt.

Heute geht's im 2. Teil weiter mit dem K O M F O R T:

Gerade im Bad gibt es viele Beispiele für praktisch erlebbaren Komfort. Eines ist die bodengleiche Dusche. Sie steht für Stil und Bequemlichkeit gleichermaßen.

Komfort im Bad wissen besonders Menschen mit Bewegungseinschränkungen zu schätzen. Spezial für sie ist die bodengleiche Dusche ein echter Pluspunkt – auch in Sachen Sicherheit. Dazu kommen kleine Annehmlichkeiten wie ein Sitz oder Haltegriffe. Wer jetzt das wenig ansprechende Krankenhausbad vor seinem inneren Auge sieht, der irrt gewaltig. Bäder ohne Barrieren sind heute nicht nur sicher und komfortabel, sondern ebenso schön.

Ein spürbares Plus an Komfort und Sicherheit bieten auch rutschhemmende Oberflächen. Auch digitale Features wie integrierte Heißwasserbegrenzungen und elektronische Bedienpaneele machen das Leben leichter. Alle Funktionen im Bad wie Armaturen, Duschen, Dusch-WCs oder LED-Beleuchtungen lassen sich bereits in einer Smartphone-App individuell programmieren.

Ambient Assisted Living heißt das neudeutsche Zauberwort. Die Abkürzung ist AAL und das steht für altersgerechte Assistenzsysteme. Diese sind in der Lage, Alltagshilfen zu bieten. So können Menschen länger als es früher möglich war in ihrem gewohnten Umfeld selbstständig wohnen und am sozialen Leben teilhaben.


05.04.2017 - Das 1x5 das Bades – Teil 1: GESUNDHEIT

Die fünf großen Themen rund ums Badezimmer sind:
1) Gesundheit
2) Komfort
3) Individualisierung
4) Digitalisierung
5) Umweltbewusstsein.
In der Praxis sind diese Themen eng miteinander verbunden. Wir schauen genauer hin und zwar jeden Tag auf einen Aspekt.

Heute geht's los mit der G E S U N D H E I T:

Gesundheit ist für 84 Prozent der Deutschen der wichtigste Aspekt von Lebensqualität. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung der Bertelsmann Stiftung. Der Wunsch nach einer gesunden Lebensweise hat auch zu einer Rückbesinnung auf die natürliche Heilkraft des Wassers geführt. Seit der Antike wird die Hydrotherapie bei der Behandlung chronischer Schmerzen, lokaler Entzündungen und zur Verbesserung der Durchblutung angewandt. Außerdem kann sie Stress auf natürliche Weise lindern.

Regen-, Schwall-, Massage- und Dampfduschen können das Bad ohne großen Aufwand in einen Trainings-Parcours für Vitalität und Fitness verwandeln.

Auch Saunabäder sind sehr beliebt. Eine Dampfdusche ist die sanfte Alternative zum „Schwitzkasten“ und lässt sich mit kreislaufschonenden 45 bis 60 Grad Wärme selbst während einer Erkältung nutzen.

Das Dusch-WC verspricht ein Höchstmaß an Hygiene und sorgt nach Meinung vieler Ärzte für einen Rückgang von Infektionen, Pilzerkrankungen und für deutlich bessere Behandlungsmöglichkeiten hämorrhoidaler Beschwerden.


30.03.2017 - Jede dritte Heizung ist älter als 20 Jahre

Zeit für eine Trendschau und moderne Technik im Heizungskeller!

Der Newsletter von Energie-Fachberater.de fasst die wichtigsten Trends und Neuheiten zusammen.

29.03.2017 - Vom funktionalen Badezimmer zum einladenden Lieblingsort

Aus dem funktionalen Waschraum mit eintöniger Einrichtung wird ein Wohnraum mit Charakter.
 

Fünf Tipps, wie auch euer Bad wohnlicher wird.

26.03.2017 - Heizöl 46% teurer

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist Heizöl im Februar 2017 um 46 Prozent teurer geworden. Das ist der höchste Wert seit 2015.
 

Lest mehr.

23.03.2017 - Entdecke die neusten Badezimmertrends 2017.

Ob edle Armaturen, Dampfduschen oder neue Materialtrends, die führende Branchenmesse ISH, die gerade zu Ende gegangen ist, überraschte durch innovative, aber vor allem digitale Lösungen und Entwicklungen. Schaut mal, wie das Bad der Zukunft aussehen wird.

Entdecke die neuesten Badezimmertrends.

20.03.2017 - Ende 2017 läuft die zweite Austauschfrist für alte Holzöfen ab.

Insgesamt lodern rund 10 Millionen Feuerstätten - zu denen Kamin- und Kachelöfen, Heizkamine, Pelletöfen und Kochherde zählen - in deutschen Haushalten. Viele von diesen Holzfeuerungen sind technisch veraltet. Ende 2017 läuft die zweite Austauschfrist für alte Holzöfen ab.

Mehr Infos.

15.03.2017 - Interview mit ZVSHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Müller

Ihr setzt auf uns als Fachhandwerker - und damit auf Qualität. Danke!

In einer aktuellen Umfrage nach den bevorzugten Bezugsquellen nennen 86 Prozent der befragten Eigenheimbesitzer das Fachhandwerk als ersten Ansprechpartner für den Produktkauf bei einer Heizungs- und Badmodernisierung. Es ist der oft langjährige persönliche und vertrauensvolle Kontakt zu den Kunden, der Handwerksbetrieben im Markt diesen deutlichen Vorsprung vor anderen Vertriebswegen verschafft.

Quelle: Interview mit ZVSHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Müller

Hier geht’s zum Interview.

06.03.2017 - Die KfW hat die Zinsen gesenkt.

Seit dem 03.03.2017 gelten für mehrere Förderprogramme der KfW neue Zinskonditionen. Die KfW hat die Zinsen gesenkt. Das gilt unter anderem für den Förderkredit der KfW für barrierefreie Umbauten von Bad, Wohnräumen und auf dem Grundstück sowie für die Umstellung der Heizung auf erneuerbare Energien.

Hier genauere Infos.

03.03.2017 - Richtiges Heizen und Lüften in der Übergangszeit.

Nachts ist es noch frostig, tagsüber sorgt die Sonne schon für angenehme Temperaturen: Größere Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht kennzeichnen den Übergang vom Winter zum Frühling. Die Heizperiode kann jedoch je nach Wetterlage bis in den Mai dauern.

Deshalb: Keine Energie verschwenden und das Heizen und Lüften der Witterung anpassen.

24.02.2017 - Der Umwelt zuliebe: Goldene Regeln fürs Heizen mit Holz.

Der Winter macht Lust auf kuschelige Kaminabende. Beim Knistern des Feuers lässt sich der Alltag schnell vergessen. Damit die Umwelt nicht unnötig belastet wird, gibt es beim Heizen mit festen Brennstoffen einiges zu beachten.

Die beiden in Europa führenden Fachverbände, der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. und die EFA – Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e.V., haben die grundlegenden Regeln für Ofenbesitzer zusammengefasst.

23.02.2017 - Allaf ihr Narren!

Allaf ihr Narren!
Heute, an Weiberfastnacht, dürfen sich die Damen aus unserem Büro ab 11.11 Uhr ins närrische Getümmel stürzen. Es wird jedoch eine Notbesetzung Büro geben. Unsere Techniker sind wie immer für Sie da.
Am Rosenmontag bleibt der Betrieb geschlossen.

Eine schöne Karnevalszeit!


16.02.2017 - Neue Heizungsanlage: Darauf legen Verbraucher Wert

Ein Energieträger, der sicher und ohne Versorgungsengpässe zur Verfügung steht und eine bewährte, zuverlässige Anlagentechnologie – diese Faktoren sind für Verbraucher am wichtigsten, wenn es darum geht, sich für eine neue Heizungslösung zu entscheiden. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid vom Dezember 2016.
Ein paar Zahlen? Bitteschön:
1. Platz mit 95,5 Prozent: Versorgungssicherheit
2. Platz mit 91,8 Prozent: bewährte und zuverlässige Technologie
3. Platz mit 91,4 Prozent: Anschaffungskosten
4. Platz mit 88,5 Prozent: Modernität und Effizienz der Anlage sowie Kosten für den Energieträger
...
6. Platz mit 87,1 Prozent: Komfort – etwa bei Wartung oder Energieträger-Anlieferung
7. Platz mit 69,7 Prozent: Kombinierbarkeit mit erneuerbaren Energien.

(c) Mindwalker - fotolia.com

15.02.2017 - Kleines Bad?

Kleines Bad oder „Schlauchbad“?

Hier finden Sie Tipps, Ideen und Anregungen.

13.02.2017 - Zahl der Woche: max. 5 g

Aus 1 kg Holzpellets entstehen bei der Verbrennung nur max. 5 g Asche (0,5 %). In der Regel müssen Aschebehälter nur wenige Male im Jahr geleert werden, je nach Pelletkessel und Pelletverbrauch.

Im Video sehen Sie das Verhältnis von Spänen zu Pellets und Pellets zu Asche.

08.02.2017 - Meisterhaft

Qualität zählt im Fachhandwerk. In Deutschland sind es die Meister, die sie sichern: durch eigene Expertise und indem sie Nachwuchs ausbilden. Wie steht es um den Traditionsberuf heute? Unser Qualitätspartner Vaillant hat drei Meistergenerationen getroffen.

Ein interessanter Beitrag.

04.02.2017 - Heizung zu teuer, Kosten zu hoch? Das kann jeder dagegen tun!

In Heizungskellern von Altbauten treffen wir selten auf Anlagen, bei denen alles rund läuft. Viele Heizkessel arbeiten ineffizient - sie verbrauchen zu viel und treiben die Heizkosten unnötig in die Höhe.
Doch schon mit geringem Aufwand können Hausbesitzer Verbrauch und Kosten spürbar senken.
 

Die vier häufigsten Probleme im Heizungskeller und deren Lösung sind in diesem Artikel gut zusammengefass.

02.02.2017 - Experten-Tipps für den vorsichtigen Umgang mit dem kostbaren Nass.

Täglich rauschen mehr als 40 Liter pro Kopf durch die deutschen Leitungen. Dazu kommen noch einmal etwa 35 Liter für die Toilettengänge. Eine ganze Menge.
 

Hier einige Experten-Tipps für den vorsichtigen Umgang mit dem kostbaren Nass.


24.01.2017 - Fördergelder für barrierefreies Wohnen fließen wieder.

 Fördergelder für barrierefreies Wohnen fließen wieder:
Seit Jahresbeginn können private Eigentümer und Mieter wieder Zuschüsse beantragen (KfW-Programm-Nr. 455 Zuschuss). In diesem Jahr stehen 75 Millionen Euro bereit.

 

Hier gehts zum Bericht.


19.01.2017 - Wo verstecken sich die Stromfresser?

Ob Strom oder Wasser – Energie ist teuer. Wenn die Stromrechnung zu hoch ist, lohnt es sich, einen Blick auf die Haushaltsgeräte zu werfen:

 

Wo verstecken sich die Stromfresser?


09.01.2017 - Die heilende Kraft des Wassers.

Wasser in der richtigen Dosis wirkt sich günstig auf den Körper aus. So macht ihr aus einem herkömmlichen Bad ein privates Therapiezentrum.

Hier zum Bericht.


04.01.2017 - Termine, Fristen, Förderung: Das ändert sich 2017.

Mit dem 1. Januar 2017 beginnt für Haus- und Wohnungsbesitzer ein neues Sanierungsjahr. Für einige Sanierungsmaßnahmen gelten jetzt neue Fristen und Vorgaben, auch viele Fördertöpfe sind frisch gefüllt.

Hier findet ihr die wichtigsten Änderungen 2017 zusammengestellt.


01.01.2017 - Willkommen 2017

Willkommen 2017 - streng dich an, du neues Jahr!
Wir werden unser Bestes beitragen.


28.12.2016 - Neuerungen zum Thema Energie 2017

Im neuen Jahr treten einige Neuerungen zum Thema Energie in Kraft. Das betrifft Heizkessel, Staubsauger und die Strompreise.

co2online stellt die wichtigsten Änderungen vor.


22.12.2016 - Holzpellets – Zahl der Woche.

Zahl der Woche: 230,84 Euro/Tonne
Im Jahr 2016 kosteten Holzpellets im Durchschnitt 230,84 Euro/Tonne. Damit war Heizöl im Schnitt 6,5 % teurer.

Infografiken des DEPI zum Pelletpreis gibt es hier.


20.12.2016 - Grenzenloser Badgenuss

Der Bedarf an barrierefreiem Wohnraum nimmt stetig zu. Die Generation 50 Plus steht immer mehr im Fokus bei der Wohnungsbauplanung oder auch im Renovierungsbereich. Aber auch in jüngeren Jahren wird beispielsweise beim privaten Eigenheim bereits vorausschauend geplant. Bodenebene begehbare Duschlösungen liegen absolut im Trend, sehen super aus und bieten größtmöglichen Komfort für alle Generationen.


17.12.2016 - Genießt den 4. Advent.

Ein Spaziergang durch die winterliche Natur, ein Glas dampfender Tee, gemütliche Stunden am Kamin. Das Ende des Jahres, die Weihnachtszeit, schenkt uns Zeit zum Durchatmen.
Genießt den 4. Advent - und freut euch auf Weihnachten!


09.12.2016 - Die neusten Badezimmer-Innovationen.

Dein Bad ist alles andere als aufregend? Dank smarter und gleichzeitig nachhaltiger Lösungen kann es jetzt zur Wellness-Oase werden.

Wir zeigen Dir die neusten Badezimmer-Innovationen.

02.12.2016 - AKTION "JETZT AUF SIEGER SETZEN"

Der Staat fördert den Umstieg auf eine Holzpelletheizung mit attraktiven Förderprogrammen.
Im Rahmen der Aktion gibt's bis zum 31.3.2017 dazu spannende Prämien:
- die teilnehmenden Kessel- und Ofenhersteller belohnen die Umstellung mit einem modernen Tablet-PC
- die Pellethändler legen Pellets oben drauf und
- wir als Fachhandwerker machen das Paket rund mit einer kostenlosen Wartung.

Alle Details gibt's im "persönlichen Siegerpaket". Jetzt einfach bei uns anfordern.


30.11.2016 - AKTION "JETZT AUF SIEGER SETZEN"

Die Schadstoffbilanz und Preisentwicklung von Brennstoffen in Deutschland: Zwei Grafiken, die eine deutliche Sprache sprechen.


29.11.2016 - Neuen Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen.

Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind, werden seit dem 1. Januar 2016 schrittweise mit dem neuen Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen ausgestattet und informieren über die Effizienz der Heizungsanlage.

Das Video macht eine komplizierte Sache einfach.

27.11.2016 - Euch allen einen schönen 1. Advent!


26.11.2016 - AKTION "JETZT AUF SIEGER SETZEN"

Wusstet ihr's:
Deutschland ist das holzreichste Land in Europa und der Bestand wächst seit Jahren. Zur produktion von Holzpellets werden lediglich 3% des genutzten Holzes zu mehr als 90% aus Resten der Sägewerke verwendet.
Jetzt bei uns dein persönliches SIEGERPAKET anfordern.


25.11.2016 - Ein hydraulischer Abgleich lohnt sich.

Ein hydraulischer Abgleich lohnt sich: Ihr spart bis zu 20% Energiekosten im Jahr, euer Zuhause wird gleichmäßig warm und 30% staatlichen Zuschuss gibt es auch noch dazu. Wie ein hydraulischer Abgleich funktioniert, zeigt euch WISO - zu Besuch bei Familie Flach.

Hier geht’s zum Artikel.

17.11.2016 - AKTION "JETZT AUF SIEGER SETZEN"

Die Bundes- und auch die Landesregierung unterstützen die Energiewende im Eigenheim mit bis zu 13.000 Euro Zuschuss für den Umstieg auf Pellets.
 

Mehr Infos im "Siegerpaket" - einfach kostenlos bei uns anfordern.


14.11.2016 - AKTION "JETZT AUF SIEGER SETZEN"

In einer gemeinsamen Aktion mit namhaften Heizungsherstellern, Pelletlieferanten, Handwerksunternehmen und der EnergieAgentur NRW informieren wir über die unschlagbaren Vorteile einer Pelletheizung.
Noch heute oder gleich morgen früh das Siegerpaket anfordern mit
- Bonusheft
- Tipps zur Förderung
- Infos und Hintergründen
- nützlichen Adressen.


11.11.2016 - Aktion "JETZT AUF SIEGER SETZEN"

Sieger geben sich nicht mit kleinen Einsparungen oder etwas
Klimaschutz zufrieden. Sieger entscheiden sich für eine Heizung, die klimaneutral, zukunftssicher und günstig ist: Die Pelletheizung.

Wer sich für die kleinen Energiesparwunder entscheidet gewinnt dreifach:
1) Die teilnehmenden Kessel-und Ofenhersteller schenken Ihnen einen modernen Tablet-PC.
2) Die beteiligten Pellethändler legen gratis Pellets oben drauf und
3) wir als Fachhandwerker belohnen die Entscheidung mit einer kostenlosen Wartung.

Weitere Details im SIEGERPAKET.

Am besten sofort anfordern.


09.11.2016 - So kommen kleine Bäder ganz groß raus.

Kleine Grundrisse fordern Badplaner heraus. Bei der Kombination von Sanitärobjekten, Oberflächen, Farben und Licht gibt es viel zu beachten.

Hier zu den 12 Tipps.

09.11.2016 - JETZT AUF SIEGER SETZEN

Das Heizen mit einer Holzpellet-Anlage ist eine kostengünstige Alternative zu Gas und Öl. Jetzt gibt es das kostenlose „Siegerpaket“ mit vielen interessanten Informationen und einem Bonusheft mit zahlreichen Gutscheinen.
Mehr zu den Gutscheinen gibt es morgen an dieser Stelle.
Wer es kaum erwarten kann ;-) - einfach heute noch euer persönliches „Siegerpaket“ bei uns anfordern.


04.11.2016 - Energie- und Stromverbrauch senken.

Am vergangenen Sonntag wurden die Uhren zurückgestellt. Dass die Zeitumstellung keine Energie spart, ist längst belegt. Aber sie ist ein guter Anlass, um den eigenen Energieverbrauch zu prüfen. Denn in den Herbst- und Wintermonaten steigt nicht nur der Bedarf an Heizenergie, sondern auch der Stromverbrauch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beides senken – ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

Hier einige Tipps.


31.10.2016 - Ein Gruß.

Ein Gruß zum Reformationstag, einen guten Start in den November oder Happy Halloween - jeder wie er mag.


27.10.2016 - Effizient ist, an den Heizkosten zu sparen. Nicht an den Reisekosten.

Macht euer Zuhause oder euer Unternehmen energieeffizient! Ob Heizungsoptimierung, energetische Sanierung oder energieeffizientes Bauen: das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das! Und wir wissen, wie ihr an die Fördergelder rankommt.

 

 

Zu Deutschland macht´s effizient.


20.10.2016 - JETZT AUF SIEGER SETZEN

JETZT AUF SIEGER SETZEN - so heißt die in wenigen Tagen anlaufende Kapagne mit tollen Prämien für alle, die mit einer Holzpelletheizung das Hausdhaltsbudget und die Umwelt schonen wollen.
Ihr seid gespannt? Wir halten euch auf dem Laufenden ....


07.10.2016 - Sparen Sie sich kuschelig warm

Der durchschnittliche Endenergieverbrauch für Heizung und Warmwasser ist 2015 gegenüber dem Vorjahr im Schnitt zwischen 5 und 6 Prozent angestiegen. Das ist das Ergebnis einer Auswertung von Techem. Besitzer einer Ölheizung profitierten in der vergangenen Heizperiode – noch - von niedrigen Ölpreisen. Damit dürfte allerdings für die nun beginnende Heizsaison Schluss ein, denn die Ölpreise steigen seit der OPEC-Bekanntmachung kräftig.

Deshalb: Nicht erst auf ein neues Allzeit-Preishoch warten, sondern jetzt berechnen lassen, wie sich eine neue Heizung rechnet. Inklusive attraktiver Fördergelder vom Staat.


05.10.2016 - Die Energiewende ist ein Generationenprojekt

Die Energiewende ist ein Generationenprojekt, das auch vor dem Heizungskeller nicht Halt macht. Wer beispielsweise auf den nachwachsenden Rohstoff Holz setzt, schont Umwelt, Klima und Geldbeutel.
Woher Holzpellets eigentlich kommen und warum sie in Deutschland so beliebt sind, weiß Diplom-Forstwirt Martin Bentele vom Deutschen Pelletinstitut (DEPI).
 

Hier geht’s zum Interview.


04.10.2016 - Drosselung der Öl-Fördermenge

Mitte der letzten Woche hat sich die OPEC erstmals seit acht Jahren auf eine Drosselung der Öl-Fördermenge geeinigt. Die Uneinigkeit der OPEC hat sich in der Vergangenheit für Verbraucher positiv ausgewirkt, denn der Heizölpreis war 2016 so günstig wie seit 12 Jahren nicht mehr. Damit ist jetzt Schluss: Schon kurz nach Bekanntgabe stiegen die Rohölpreise auf neue Monatshochs. Erfahrungsgemäß dauert es nicht lange, bis auch die Verbraucher tiefer in die Tasche greifen müssen für Benzin und Heizöl.
Ein Grund mehr, jetzt über eine neue Heizung nachzudenken.

03.10.2016 - Ins rechte Licht gerückt.

Licht gehört also zu unserem Wohlbefinden unmittelbar dazu. Kein Wunder, dass die Leuchten und Lichtsysteme, mit denen wir unsere Häuser und Wohnungen erhellen, immer ausgefeilter werden. Aber hell alleine macht noch lange kein angenehmes Licht aus. Es ist wichtig, für den jeweiligen Bedarf die optimale Beleuchtung zu wählen: am Arbeitsplatz genauso wie in der Küche, beim Fernsehen und natürlich auch im Badezimmer. Und weil das moderne Bad sowohl als Funktionsraum zur Körperreinigung und -pflege genutzt wird als auch als Ort der Entspannung und Erholung, kommt es hier je nach Situation auf die richtige Beleuchtung an.

Mehr lesen? Bitteschön...

01.10.2016 - Rund 700.000 Heizungen in Deutschland sind älter als 32 Jahre.

Eine Statistik des ZIV (Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband) zeigt Unglaubliches: Rund 700.000 Heizungen in Deutschland sind älter als 32 Jahre. Ob die Besitzer wissen, dass sie mit ihren alten Schätzchen jeden Monat bares Geld verbrennen?
Wir zeigen die Einsparpotenziale einer modernen Heizung – ob Brennwerttechnik, Pellets, Wärmepumpen oder solare Wärme. Die Einsparungen sind so hoch, dass sich der Kaufpreis schnell bezahlt macht. Dazu tragen auch die aktuellen staatlichen Zuschüsse bei.

Weitere Infos.

22.09.2016 - Das Handwerk

Folge deiner Leidenschaft und finde dein Glück im Handwerk. Jetzt den passenden Beruf entdecken auf www.handwerk.de

Jetzt den passenden Beruf entdecken auf www.handwerk.de

16.09.2016 - Das Dusch-WC – eine Technik revolutioniert unsere europäische Toilettenkultur.

Bei einem Dusch-WC wird man nach dem Toilettengang automatisch mit warmem Wasser gereinigt. Das hört sich seltsam an?
 

Eine Expertin erklärt, was man über ein Dusch-WC wissen sollte.

29.08.2016 - Duschgenuss

Heute macht der Sommer Pause – aber ab morgen geht’s weiter. Glücklich ist, wer eine schöne bequeme Dusche sein eigen nennen darf.
Im Trend liegen bodenebene Duschen. Ohne Stolperschwellen bieten sie optimale Bequemlichkeit - für Kinder, Senioren und alle, die Komfort schätzen. Die beiden gängigen Varianten sind einbaubare Duschtassen oder individuell geflieste Bodenflächen. Dank moderner Komplettsysteme lassen sich selbst in Altbauten bodengleiche Duschen einbauen.


24.08.2016 - Heizungspumpen: Förderung macht Austausch noch lukrativer!

Ein neues Förderprogramm macht es möglich: Hauseigentümer erhalten 30 % Zuschuss, wenn sie die alte Pumpe durch eine Hocheffizienzpumpe ersetzen.

Hier geht´s zu den Richtlinien.

15.08.2016 - Im Sommer werden Terrasse Garten zum Freiluftwohnzimmer

Im Sommer werden Terrasse Garten zum Freiluftwohnzimmer – das am Abend in stimmungsvollem Licht erstrahlt. Denn eine ungemütliche Beleuchtung würde jede Stimmung zerstören.

Foto: (c) Bega

Hier lest ihr die Tipps eines Gartenprofis.


10.08.2016 - Heute ist offizieller Faulpelz-Tag.

Wie war‘s? Lange Mittagspause? Ein Nickerchen am Schreibtisch?
Allen, die heute im Job fleißig waren (wie wir ;-)) wünschen wir dafür jetzt einen faulpelzigen Feierabend!


05.08.2016 - Sommer ist optimaler Zeitpunkt für Überprüfung der Heizung

- Heizungswartung und Heizungscheck im Doppelpack spart Kosten
- neue Förderung seit 1. August
- bis zu 15 Prozent der Betriebskosten Einsparpotenzial

Hier geht’s zum Artikel.

29.07.2016 - Ab 1. August 2016: 30 % Zuschuss bei Heizungsoptimierung

Noch immer arbeiten etwa 75 Prozent der Heizungen in Deutschland nicht effizient. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Unkenntnis über das enorme Einsparpotential und Angst vor hohen Kosten gehören dazu. Das neue Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums entkräftet nun diese Bedenken, denn der Staat bezuschusst den Austausch von mindestens zwei Jahre alten Heizungspumpen durch Hocheffizienzpumpen. Auch bei der Optimierung der Heizungsanlage durch den hydraulischen Abgleich und beim Austausch veralteter Regelungstechnik, also zum Beispiel der Thermostatventile, winken Hausbesitzern eine Kostenerstattung von 30 Prozent. Auch Energiesparende Technologien, wie moderne Pufferspeicher oder Strangventile, sowie intelligente Regelungen und die optimale Einstellung des Heizkessels werden gefördert.

 

Den ganzen Artikel mit Musterrechnung gibt’s hier.

21.07.2016 - Warum mit ‪‎Pellets‬ heizen?

Jean Pütz, Wissenschaftsjournalist und Moderator, erläutert die Vorteile des erneuerbaren Energieträgers auf unterhaltsame Art.

Zum Video.

06.07.2016 - Welcher Beruf macht Menschen glücklich?

Das war das Thema einer Umfrage der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu, der Jobsuchmaschine Indeed sowie des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Den 3. Platz der Glücksskala hat der „Klempner“ gemacht.

Wundert uns gar nicht, denn was könnte glücklicher machen, als das Lebensumfeld von Menschen schöner und effizienter zu machen.

 

Hier geht’s zum Artikel.

16.06.2016 - Wie verändert sich die Zukunft der Heizung?

Wie wird sich die Wärmeerzeugung in Zukunft verändern? Diese Frage hat „Kesselheld“ fünf Blogs und Online-Portalen aus dem Bereich der Energie- und Haustechnik gestellt.
 

Die spannenden Antworten gibts hier.

15.06.2016 - Verschärfte Trinkwasserverordnung

Ab 1. Dezember gilt eine verschärfte Trinkwasserverordnung. Experten warnen vor Wasch- und Spültischarmaturen, die teils weniger als 30 Euro kosten.
 

Zum Bericht der Rheinischen Post.

10.06.2016 - AnlagenmechanikerSHK‬ wissen, wie es geht!

Ob es um Zukunftsthemen wie die Steigerung der Energieeffizienz in unseren Häusern, um altersgerechte Sanitäreinrichtungen oder mehr Lebensqualität im Bad geht:

AnlagenmechanikerSHK‬ wissen, wie es geht!

03.06.2016 - Reise bis zum Mond?

Wer Heizkosten spart, hat mehr Geld für andere Dinge übrig - vielleicht sogar für eine Reise bis zum Mond? Mit diesem und anderen witzigen Motiven hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Energiespar-Offensive gestartet, denn in Deutschland gibt es noch reichlich Nachholbedarf. Vor allem in Gebäuden, und insbesondere beim Heizen, wird unnötig viel Energie verbraucht: Mehr als zwei Drittel aller Heizungen in Deutschland arbeiten nicht effizient. Das belastet das Klima, aber auch die private Haushaltskasse.

Der Umstieg auf effiziente Heiztechnik und erneuerbare Energien bietet daher ein erhebliches Einsparpotenzial. Die Kosten für die Sanierung müssen sie nicht allein tragen. Maßnahmen für mehr Energieeffizienz werden von 2016 bis 2020 mit über 17 Milliarden Euro gefördert.

Weitere Infos gibts hier.

23.05.2016 - Beliebteste Modernisierungsmaßnahmen 2015

Die Erneuerung der Heizung war die beliebteste Modernisierungsmaßnahme 2015. Damit landete sie vor dem Einbau moderner Wärmeschutzverglasung (Platz 2) und der Dämmung von Dach oder Fassade (Platz 3 und 4).

Hier gehts zum Bericht.

20.05.2016 - Energiekosten einsparen

Die mittelständische Wirtschaft in Deutschland kann laut einer Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums jedes Jahr bis zu eine Milliarde Euro Energiekosten einsparen.
Während große Unternehmen meist über ein professionelles Energiemanagement verfügen, fehlen vielen kleinen und mittleren Unternehmen die notwendigen Informationen über Einsparmöglichkeiten.
Auf www.co2online.de/energiesparen-in-unternehmen werden Unternehmen rund ums Energiesparen informiert – von Fördermöglichkeiten über die Besonderheiten der verschiedenen Branchen bis hin zu konkreten Beispielunternehmen. Zusätzlich hilft das neue Energiesparkonto unter www.unternehmen.energiesparkonto.de, den Energieverbrauch exakt nachzuvollziehen, Sparerfolge zu überprüfen und den Verbrauch dauerhaft zu senken. Die kostenlose Energiemanagement-Software erfasst den gesamten Energieverbrauch eines Unternehmens von Strom und Heizenergie über Wasser bis hin zum Fuhrpark.
(Quelle: co2online)

 

27.04.2016 - Nicht nur das Wasser ist heiß in deutschen Badezimmern.

Nicht nur das Wasser ist heiß in deutschen Badezimmern. Das jedenfalls zeigt eine von Hansgrohe in Auftrag gegebene Studie, die das Duschverhalten der Deutschen unter die Lupe nehmen sollte. Ein Ergebnis: Knapp drei Viertel der Deutschen (73 Prozent) wünschen sich eine größere Dusche – 28 Prozent von ihnen, weil sie gerne öfters zu zweit duschen würden. Alle Übrigen hoffen auf mehr Bewegungsfreiheit und Platz für Duschutensilien.


22.04.2016 - Heute ist Earth Day

Lasst uns auf die Erde achtgeben. Sie ist die einzige, die wir haben.

Hier zum Greenpeace-Video.

21.04.2016 - Der Winter kommt zurück

Am Wochenende kommt der Winter zurück. Eine gute Gelegenheit bei einer heißen Tassee Kakao über eine neue sparsame Heizung nachzudenken. 

 

Hier zum Bericht.

19.04.2016 - Finde dein Glück im Handwerk

Du willst früh auf eigenen Beinen stehen, Verantwortung übernehmen oder sogar dein eigener Chef sein? Und du willst das tun, was in dir steckt? Dann folge deiner Leidenschaft und finde dein Glück im Handwerk:

http://handwerk.de/wasbesseres

06.04.2016 - Anlagenmechaniker SHK - ein spannender Beruf!

Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik planen, installieren, warten und reparieren versorgungstechnische Anlagen und Systeme: Ein vielseitiger und interessanter Beruf mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten.
 

Hier gehts zum Video.

26.03.2016 - Frohe Ostern


23.03.2016 - EnergieKompetenzZenrtum Bergheim

Wir durften Gäste begrüßen in unserem "EnergieKompetenzZentrum Bergheim". Das tun wir öfter, denn das EKZ ist ein beliebter Anlaufpunkt für alle, die sinnvoll und günstig heizen wollen.
Diesmal waren unsere Gäste eine Gruppe von 13 Schornsteinfegern, mit denen wir über Gasbrennwerttechnik und das Heizen mit Holzpellets diskutiert haben. Zum Besuch gehörte selbstverständlich auch ein Rundgang durch den Gewölbekeller des EKZ, in dem man verschiedene Vorführ-Heizungsanlagen im Praxiseinsatz sehen kann. Eine interessante Veranstaltung.


20.03.2016 - Tag des Glücks

Glücklich ist, wer den Moment genießen kann.

Viel Glück - nicht nur heute, am Tag des Glücks.


17.03.2016 - Im Heizungskeller herrschen die 80er!

In letzter Zeit mal in den Keller geschaut? Nein? Dann erwartet Euch vielleicht das hier!

 

 

Zum Vailant 21 grad-Blog

16.03.2016 - Ersthelferschulung

Es war mal wieder so weit: Gemeinsam haben wir unsere Ersthelferschulung aufgefrischt.


10.03.2016 - Jetzt Zuschuss für altersgerechtes Wohnen sichern.

In vielen Eigenheimen befindet sich das Bad im ersten Stock, das Gäste-WC jedoch im Erdgeschoss. Wenn die Beweglichkeit im fortgeschrittenen Alter eingeschränkt ist, wird das ebenerdig gelegene „kleine Bad“ noch wichtiger und erspart mühseliges Treppensteigen. Für eine barrierefreie Ausstattung des Gäste-WCs können KfW-Programme für altersgerechtes Umbauen genutzt werden. Über das KfW-Programm 455 gibt es Zuschüsse, über das Programm 155 besonders zinsgünstige Kredite. Wir informieren ….


07.03.2016 - 12 Tipps für eine warme Wohnung

 

 

Diesen Artikel aus bem Vailant 21 grad-Blog finden wir lesenswert.

04.03.2016 - Intelligente Badplanung

Die durchschnittliche Badgröße in Deutschlands beträgt meist nicht mehr als acht Quadratmeter – oder gar weniger. Oft schränken schmale Nischen oder Vorsprünge den Raum und seine Nutzungsmöglichkeiten zusätzlich ein. Hier sind eine gut durchdachte Badplanung und intelligente Produktlösungen besonders wichtig.


03.03.2016 - Heizen mit Holz - was ist zu beachten?

Heizen mit Holz – was ist zu beachten:
- Feinstaubbelastungen müssen durch ‪#‎Holzöfen‬ nicht steigen
- Wieso Feinstaub so problematisch ist
- Vorschriften für das Heizen mit Holz
- Richtiges Heizen mit Holz ist wichtig

Hier zu den Tipp´s.

01.03.2016 - Zusatzbonus für Heizungsmodernisierer

Mit Speck fängt man Mäuse – heißt es im Volksmund. Sprich: Mit einem verlockenden Angebot kann man überzeugen. Auch das Bundeswirtschaftsministerium setzt auf dieses Prinzip und schenkt willigen Heizungsmodernisierern einen Zusatzbonus. Hinter der „Speckschwarte“ verbirgt sich das Anreizprogramm Energieeffizienz, kurz APEE, das seit dem 1. Januar 2016 Anreize für die Energiewende im eigenen Heizungskeller schafft.
Im APEE steht ein 165 Millionen-Euro-Fördertopf für Zinsverbilligungen und Zinszuschüsse zur Verfügung. Wer also seine ineffiziente Heizungsanlage durch einen Biomassekessel oder eine Wärmepumpe ersetzt oder eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung einsetzt und so die Energieeffizienz optimiert, erhält dafür einen Zusatzbonus von 20 Prozent der Förderung nach dem Marktanreizprogramm (MAP). Weiterhin wird ein einmaliger Investitionszuschuss in Höhe von 600 Euro für notwendige Maßnahmen zur Optimierung der Energieeffizienz gewährt, verspricht das Bundeswirtschaftsministerium.
Allerdings – und so verhält es sich ja meistens bei „Speckstückchen“ dieser Art, - müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Wir beraten und erklären.

23.02.2016 - Plagiate aus dem fernen Osten. Keine gute Idee.

In ein paar Wochen startet in Essen die erste Regional-Fachmesse der SHK-Branche in diesem Jahr. Und es wird wieder Arbeit geben für die Damen und Herren vom Zoll, das steht jetzt schon fest. Denn der Markt der Installationstechnik und Armaturen scheint für die Plagiatoren aus dem Fernen Osten besonders lukrativ zu sein. Kaum ein Qualitäts-Markenprodukt, das nicht kopiert wird. Äußerlich zum Verwechseln ähnlich, drin stecken minderwertige Materialien und schlechte Verarbeitung.
Das Ergebnis: Zuerst über das „Schnäppchen“ freuen, dann über die Überschwemmung ärgern.

 

Hier geht´s zum Bericht.

21.02.2016 - Ostern kann kommen.

Am liebsten pünktlich. Das ist unsere Maxime - und das haben sich auch die Schokoladenosterhasen für das Faßbender-Team gedacht und sind bereits Freitag eingetrudelt. Aber da es bis Ostern noch ein bisschen hin ist, dürfen sie sich an einem stillen Ort noch eine Weile von der Reise erholen. Damit sie nicht einer vorösterlichen Heißhunderattacke zum Opfer fallen. ;)


19.02.2016 - Kleines Armaturen-Lexikon

Ein Wegweiser durch die Welt der Wasserhähne
 

Diesen Artikel finden wir lesenswert.

18.02.2016 - Impulse und Lösungsansätze zum Sanierungsstau

Veraltete Heizungen sind eine der größten Hürden für die Energiewende. Doch es gibt einige Lösungsansätze.

Hier gehts zum Bericht.

10.02.2016 - Spannende Designideen aus dem Vailant-Magazin

Eine spannende Designidee: Die Badewanne aus gewebtem Furnierholz inspiriert von traditioneller vietnamesischer Bootsbautechnik. Auf jeden Fall ein Hingucker, oder?

http://www.klonblog.com/2016/01/27/gepresst-und-gewebt-tal-engel-und-seine-badewanne-aus-holz/

04.02.2016 - Karneval

Unser Büro- und Technikerteam ist etwas dezimiert, denn wir haben den närrischen Kolleginnen und Kollegen großzügig Urlaub gegeben. Der Freitag und Rosenmontag ist für (fast) alle frei. Selbstverständlich steht aber unser Heizungs-Notdienst bereit, wenn er gebraucht wird.

Viel Spaß im Karneval!


02.02.2016 - Heizkosten sparen

Gewusst wie:
Auch mit wenig Aufwand und geringen Investitionen lassen sich Heizkosten sparen. Das Onlineportal CO2-Online zeigt, wie das mit einfachen Mitteln funktioniert.

http://www.co2online.de/energie-sparen/heizenergie-sparen/heizkosten-sparen/richtig-heizen-die-16-besten-tipps/?utm_source=regular&utm_medium=email&utm_campaign=co2online+news&utm_content=esk&utm_term=121921680819+2016-01+Newsletter+co2online+UDB+29.01.20

22.01.2016 - Ein interessanter Artikel

Ein interessanter 21 grad Artikel zum Thema "energieautark leben". Schauen Sie mal rein:

http://www.vaillant.de/heizung/21-grad/ausgabe-14/die-selbstversorger/index.de_de.html

21.01.2016 - Knuddeltag

Gefühle zu zeigen ist ein bisschen aus der Mode gekommen. Viele Menschen trauen sich nicht mehr, ihre Zuneigung zu bekunden. Der Knuddeltag – man muss das ja nicht wörtlich nehmen - soll uns ins Bewusstsein rufen, dass Zuneigung und eine nette Geste wichtig sind für uns alle.

In diesem Sinne: Schön, dass euch unsere Seite gefällt, herzlichen Dank für jedes „Gefällt mir“ und wir – nicht nur hier – in Verbindung bleiben.


19.01.2016 - Heiztipps für Sparfüchse

Es ist kalt geworden – 

Hier Heiztipps für Sparfüchse.


15.01.2016 - Der Winter kommt

Pünktlich zum Wochenende bringt Tief Emma den Winter: Rote Nasen, Schneemann bauen und dann einen heißen Kakao genießen. Viel Spaß – und fahrt vorsichtig.


14.01.2016 - Interessanter Beruf: Anlagenmechaniker

Ob Abflüsse oder Solarzellen: Der Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär- und Klimatechnik ist vielseitig. Der Job hat sich stark gewandelt. Was müssen Interessenten mitbringen?

Ein interessanter Bericht über einen spannenden Beruf hier.

11.01.2016 - Sanierung zum Effizienzhaus rechnet sich

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat bei einem bereits vor zehn Jahren energieeffizient sanierten Haus von 1950 nachgerechnet und zeigt, dass sich die Sanierung zum Effizienzhaus finanziell rechnet. Nach zehn Jahren zieht die Familie eine positive Bilanz: Fast 25.000 Euro Heizkosten haben sie bereits eingespart, denn der Energieverbrauch konnte durch die Sanierung um über ehr als 80 % gesenkt werden. Die höhere Lebensqualität war sofort spürbar.

08.01.2016 - Heute: Tag des Schaumbads

Wusstet ihr, dass heute der offizielle "Tag des Schaumbads" ist? Sachen gibt's!
Andererseits: Eine schicke Wanne ist ein echter Hingucker im Bad. Und ein Schaumbad die vielleicht beste Möglichkeit, dem Alltag zu Rücken zuzukehren.


07.01.2016 - Herzenswünsche

Das neue Jahr zählt erst wenige Tage. Und doch fühlt es sich so an, als "steckten wir schon wieder mitten drin". Vielleicht liegt das daran, weil wir gemeinsam in einem Teamworkshop vor dem Jahreswechsel zurück auf das alte und voraus auf das neue Jahr geschaut haben. Am Ende des Workshops hat jede/r Einzelne Ziele, Aussichten und Herzenswünsche mit Modelliermasse in Form gebracht. Schaut mal, da sind tolle Dinge entstanden ....


04.01.2016 - 2016 - Viele neue Gesetze und Verordnungen

Jeder Jahreswechsel bringt nicht nur gute Vorsätze mit sich, sondern auch viele neue Gesetze und Verordnungen. Was beim Thema Energie wichtig wird, erklärt Birgit Holfert, Energieberaterin der Verbraucherzentrale:

http://www.haustechnikdialog.de/News/17500/Das-aendert-sich-fuer-Energieverbraucher

31.12.2015 - 2016

„Die Zeit ist die kostbarste aller Gaben. Darum müssen wir sie auf eine Art nutzen, die zeigt, wie hoch wir diese Gabe schätzen.“
Nach August Strindberg
Wir hoffen, dass ihr eure Pläne 2015 verwirklichen konnten und sich mancher Wunsch erfüllt hat. Möge auch 2016 ein friedvolles, gutes und erfolgreiches Jahr für uns alle werden.


29.12.2015 - Winterregeln

An alle, die „zwischen den Tagen“ ein wenig entspannen dürfen
Na ja, das mit dem Rodeln wird wohl nichts.


24.12.2015 - Weihnachten

Ich will Weihnachten in meinem Herzen tragen und versuchen, es das ganze Jahr über zu bewahren. (Charles Dickens)


22.12.2015 - Wir sind für Sie da

Feiertage, freie Tage, Urlaubstage, Arbeitstage. So halten wir das:
Bis zum 22. Dezember waren wir im Einsatz und ab dem 4. Januar sind wir wieder wieder. Dazwischen erreichen unsere Kunden den Notdienst zwischen 8:00 und 20:00 Uhr.


19.12.2015 - Bewusst heizen, Kosten sparen

86 Prozent der Mieter, die im Rahmen eines Modellvorhabens "Bewusst heizen, Kosten sparen" der Deutschen Energie-Agentur (dena) regelmäßig über ihren Heizungsverbrauch informiert werden, würden die Nutzung dieser regelmäßigen Verbrauchsinformation an Freunde oder Bekannte weiterempfehlen. Über 70 Prozent der Mieter wären sogar bereit, Kosten für diese Dienstleistung zu tragen, wenn sie damit ihren Heizungsverbrauch soweit senken können, dass keine zusätzlichen Kosten entstehen.

18.12.2015 - ÖkoFEN

ÖkoFEN-Produkte in der EcoTopTen-Bestprodukteliste des Öko-Instituts e.V. Freiburg:
Die Produkte unseres Partners ÖkoFEN, Spezialist für Pelletheizungen, punkten insgesamt 27 mal in der „Best-of-Liste“. Neben der klassischen Pellematic-Baureihe, der Pellematic Plus sowie der Sonnen-Pelletheizung Pellematic Smart, wurde nun auch die neue Pellet-Brennwertkesselserie Pellematic Condens aufgenommen.

15.12.2015 - Unsere Partner


14.12.2015 - Fit in den Tag

Wir wissen, wie das am Morgen so geht: Der Wecker klingelt immer viel zu früh, dann duschen, anziehen, Auto enteisen … für ein gesundes Frühstück bleibt meist keine Zeit.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen morgens auch mit knurrendem Magen – und das ist gut so, denn bei uns gibt’s eine gute Seele, die morgens um 6 Uhr ein gesundes Frühstück für Alle vorbereitet. Also frühstücken tun wir ja schon seit Jahren, aber das war immer so etwas zwischendurch, jeder musste sich selbst kümmern. Unsere „Frühstücksfee“ aber bereitet so eine Art Hotelfrühstück vor mit täglich wechselndem Angebot: Brötchen, Käse, Wurst, Marmelade, Müsli etc. gibt es jeden Tag. Dazu auch mal Obstsalat oder mal Rührei, mal Quark, mal Lachs und Ei. Zusätzlich kann sich jeder Mitarbeiter für unterwegs noch einen Apfel, einen Saft und einen Müsliriegel mitnehmen.

„Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen", sagte der große Winston Churchill – wir finden, er hat Recht.


04.12.2015 - Ideen fürs Gäste-WC

Meist als kleiner schmaler Raum angelegt, ist die Einrichtung und Gestaltung eines Gäste-WCs oft eine Herausforderung. Hier einige Tipps und Tricks, wie man aus einem manchmal vernachlässigten Raum eine kleine Oase macht:

http://www.bauemotion.de/magazin/newsletter/16672648/context/155/issueObjID/16654799

27.11.2015 - Schöne Adventszeit

Auch die turbulenteste Arbeitswoche geht einmal zu Ende.
Euch allen einen schönen 1. Advent!


23.11.2015 - Der Winter ist da.

Nach zwei milden Wintern wird die so genannte „kalte Jahreszeit“ 2015-2016 laut 100-jährigem Kalender halten, was ihr Name verspricht. Einen kleinen Vorgeschmack hat das Wochenende bereits gebracht.
Ist die Heizung winderfit und sparsam, kann Väterchen Frost ruhig kommen.


20.11.2015 - Effizienzlabel

Das ging richtig schnell: Kurz nach der Einführung der Kennzeichnungspflicht mit Energieeffizienzlabeln für neue Heizungen werden voraussichtlich ab Beginn 2016 auch bestehende Heizkessel stufenweise mit Effizienzlabeln ausgezeichnet. Welche Bedingungen dem zugrunde liegen, wie es umgesetzt werden soll und welche Effekte dadurch erwartet werden, beschreibt das Interview:

http://www.haustechnikdialog.de/News/17406/EFFIZIENZLABEL-FUeR-WAeRMEERZEUGER-AB-2016-AUCH-IM-BESTAND

06.11.2015 - "Bewusst heizen, Kosten sparen"

Mieter, die monatlich über ihren Heizungsverbrauch informiert werden, benötigen im Durchschnitt 16 Prozent weniger Energie als Mieter, die keine regelmäßige Heizinformation erhalten. Das ist das zentrale Ergebnis des zweiten Zwischenberichts im Modellvorhaben "Bewusst heizen, Kosten sparen". Bundesministerin Barbara Hendricks: "Die Energiekosten sind ein großer Bestandteil der Gesamtmiete. Eine regelmäßige Verbrauchsinformation kann dabei helfen, die sogenannte "zweite Miete" zu senken. Außerdem sensibilisiert sie die Verbraucher für einen bewussten Umgang mit Energie und kann damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten."

Hier eine Zusammenfassung des Zwischenberichts:

http://www.bewusst-heizen.de/fileadmin/heizen/media/PDF-Dokumente/15-10-16_Management_Summary_final.pdf

04.11.2015 - Die nächste Abrechnung kommt bestimmt.

Und hinter zu hohen Heizkosten steckt häufig ein altersschwacher Heizkessel. Also: Alte Heizung raus, Energiesparmodell rein. Mit satten staatlichen Zuschüssen.


16.10.2015 - Heizkosten senken: Die besten Tipps für den Winter

Das Thema „Richtiges Lüften“ kommt jedes Jahr im Herbst wieder auf die Tagesordnung. Zu Recht, denn hier steckt ordentliches Einsparpotenzial. Das Wichtigste also auch dieses Jahr zu Beginn der Heizperiode im Überblick:

1) 20 Grad reichen in der Regel aus zum Wohlfühlen aus. Räume wie Schlafzimmer, Flur und Küche benötigen 16 bis 18 Grad.
2) Alte Gewohnheiten ändern: Stufe 2 oder 3 beim Thermostat reicht aus.
3) Mehrmals am Tag fünf Minuten Querlüften sorgt für frische Luft und vermeidet Schimmelbildung.
4) Für die Nacht ist eine Absenkung der Temperatur auf 15 Grad sinnvoll. Rund eine Stunde vor der Bettruhe sollte die Nachtabsenkung beginnen und eine bis zwei Stunden vor dem Aufstehen wieder aufgehoben werden.

Das Einsparpotenzial ist hoch: Eine Absenkung um 4 Grad spart 24 Prozent Heizkosten ein – pro Grad sinken die Kosten um 6 Prozent. „Bei einem richtigen Heiz- und Lüftungsverhalten können die Kosten für eine 110 Quadratmeter große Wohnung abhängig vom energetischen Standard zwischen 250 und 300 Euro pro Jahr sinken“, sagt Petra Hegen, Energieberaterin bei Zukunft Altbau.


03.10.2015 - Erneuerbare können die Welt ab 2050 zu 100 Prozent mit Energie versorgen

Greenpeace-Studie:
Erneuerbare können die Welt ab 2050 zu 100 Prozent mit Energie versorgen

Die globale Energieversorgung bis 2050 vollständig auf Erneuerbare umzustellen, ist technisch möglich, finanziell attraktiv und kann Millionen neuer Arbeitsplätze schaffen. Dies zeigt die neue Greenpeace-Studie Energy Revolution.

Zur Studie:

https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-studie-erneuerbare-koennen-die-welt-ab-2050-zu-100-prozent-mi-0

01.10.2015 - Willkommen Oktober

So schön darfst du weitermachen ...


25.09.2015 - Ab 2016 Effizienz-Label für Heizungen.

Ab 2016 werden Heizkessel, die älter sind als 15 Jahre, von Schornsteinfegern, Heizungsinstallateuren und Energieberatern mit speziellen Effizienzlabeln gekennzeichnet. Die Energieeffizienz wird dabei auf einer Skala von A++ (sehr gut) bis G (schlecht) eingestuft.

23.09.2015 - 5 Gründe für eine Heizungsmodernisierung.

1. Das Alter
Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) gibt vor, dass Heizkessel spätestens nach 30 Jahren ausgetauscht werden. Eine Modernisierung lohnt sich aber in der Regel schon früher, da moderne Heizungsanlagen meist deutlich effizienter sind.

2. Hohe Heizkosten:
Wer zu viel Geld für Heizung und Warmwasser ausgeben muss, sollte seine Abrechnungen prüfen. Anhaltspunkte liefert auch das Online-Heizkosten-Monitoring unter www.zukunft-haus.info.

3. Temperatur im Heizungsraum:
Liegen die Temperaturen in einem nicht beheizten Heizungsraum dauerhaft über 20°C, deutet dies darauf hin, dass zu viel Energie durch Abwärme verloren geht.

4. Hohe Abgaswerte:
Der Schornsteinfeger misst jährlich die Abgaswerte des Heizkessels. Hohe Werte sind ein klares Zeichen dafür, dass der Kessel veraltet ist.

5. Sichtbare Schäden:
Die Zeichen stehen dringend auf „Austausch“, wenn an der Anlage schon Rost oder gar Lecks sichtbar sind.

www.zukunft-haus.info

21.09.2015 - Jetzt modernisieren und im Winter kräftig sparen.

Nicht mehr lange und die Heizung wird wieder unser täglicher Begleiter. Wer jetzt modernisiert, kann im Winter kräftig sparen.
Denn alte Anlagen benötigen sehr viel mehr Brennstoff als moderne Kessel und lassen durch geringe Wirkungsgrade viel Wärme ungenutzt verpuffen. Mehr als zwei Drittel der Gas- und Ölheizungen in Deutschland sind nicht auf dem neuesten Stand der Technik. In etwa 20 Prozent der Heizungskeller tun sogar noch Kessel ihren Dienst, die vor 1985 eingebaut wurden. Für die besteht eine Austauschpflicht.


18.09.2015 - Sparen Sie sich kuschelig warm.

Mittelfristig wieder steigende Preise für Heizöl und Gas sowie die ab 1.1.2016 nochmals verschärfte Energieeinsparverordnung (EnEV) sind gewichtige Argumente, jetzt in sparsame und saubere Heiztechnik zu investieren. Hohe Einsparpotenziale und attraktive staatliche Förderprogramme machen die Entscheidung leicht.


11.09.2015 - Der hydraulische Abgleich - Kosten und Ersparnis

„Keine Energiewende ohne Wärmewende“ sagt der BDH - Verband für Effizienz und erneuerbare Energien und untermauert diese Aussage mit den nur knapp 30 Prozent der Heizungsanlagen, die auf dem aktuellen Stand der Technik sind. Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Öl- und Gas-heizungen trotz des Einsatzes fossiler Energieträger noch eine ganze Weile hoch bleiben wird. Deshalb ist die Verbesserung der energetischen Effizienz besonders wichtig.

Ca. 85 Prozent der Heizungen sind nicht hydraulisch abgeglichen. Laut „OPTIMUS-Studien“ liegt das Sparpotenzial hier bei vier bis neun kWh /(m²a): Eine wirkungsvolle Maßnahmen für mehr Energieeffizienz, die sogar durch die KfW gefördert wird.

Bildquelle: co2-online GmbH


01.09.2015 - Neu ab 1. Januar 2016: Kennzeichen für alte Heizungen

Neu ab 1. Januar 2016: Kennzeichen für alte Heizungen

Ab 1. Januar 2016 gilt das neue Effizienz-Etikett für Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind. Es soll Verbraucher über den individuellen Effizienzstatus ihrer Heizkessels informieren.

EnEV-Online haben die Fakten übersichtlich zusammen gestellt:

http://www.enev-online.com/news/15.08.19_bundesregierung_beschliesst_novelle_energieverbrauchskennzeichnungsgesetz.htm

29.08.2015 - Sommerendspurt

Der Sommer setzt an zum Endspurt und lädt mit einem sonnigen Wochenende ein zu einer Wanderung, Fahrradtour oder ein paar faulen Stunden im Liegestuhl.
Das Faßbender-Team wünscht ein schönes Wochenende!


28.08.2015 - Komfortabel und barrierefrei – mit staatlicher Förderung

Barrierefreies Wohnen ist nicht nur für Senioren, kranke oder behinderte Menschen ein wichtiges Thema. Wer bei einer Modernisierung der Immobilie die Zukunft im Blick hat, sollte sich für die entsprechenden Maßnahmen attraktive Darlehenskonditionen und/oder Zuschüsse sichern. Dazu gehören die zinsgünstigen Kredite der KfW. Mit dem Programm „Altersgerecht Umbauen - Kredit“ fördert die KfW beispielsweise den Umbau von Bädern. Die Kosten für die Maßnahme können zu 100 Prozent finanziert werden. Der Kredit beträgt bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Das Programm kann mit anderen KfW-Förderangeboten kombiniert werden.
Auch die Förderprogramme der Bundesländer bieten Zuschüsse und kostengünstige Darlehen. Die Vergabe erfolgt über die jeweilige Staats- oder Landesbank.

27.08.2015 - Komfortabel und barrierefrei - Kontraste und Sensorik

Eine barrierefreie Gestaltung – sowohl bei der Planung eines Eigenheims als auch bei der Modernisierung des Bads – ist eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Neben einer weitsichtigen Raumplanung und entsprechender Ausstattung spielen Kontraste und Sensorik eine wichtige Rolle. Denn wenn die Sehfähigkeit abnimmt, steigt gerade im Bad die Verletzungsgefahr. Daher ist die optische Gestaltung von Fliesen und sanitären Anlagen ein wichtiger Aspekt in Sachen Barrierefreiheit. Für die Badgestaltung sind neben der Farbe und dem Reflexionsgrad der verwendeten Materialien vor allem die Helligkeitsunterschiede entscheidend. Ratsam sind ausgewogene Helligkeitsunterschiede, also keine scharfen Schwarz-Weiß-Kontraste, die zur Ermüdung des Augenmuskels führen. Generell sollten Fliesen gewählt werden, die sich von der Sanitärkeramik farblich deutlich unterscheiden. Wenn Glastrennwände oder -türen zum Einsatz kommen, empfiehlt es sich, diese mit Streifen oder Motiven in einer Höhe von 40 bis 70 cm sowie 1,20 bis 1,40 m zu kennzeichnen. Barrierefreiheit – das ist keineswegs der Verzicht auf Design und Atmosphäre. Ganz im Gegenteil – wie viele Beispiele zeigen.

26.08.2015 - Komfortabel und barrierefrei im Bad - Die Dusche

Wenn es um ein sicheres und komfortables Umfeld geht, ist das Bad besonders wichtig. Zu den Grundanforderungen, die bewegungseingeschränkten wie auch gesunden Menschen viel Komfort bieten und gleichzeitig das Bad optisch größer machen gehört eine bodenebene Dusche. Das Wasser wird hier durch ein bündig im Boden liegendes Ablaufsystem abgeleitet. Rutschhemmende Bodenbeläge schaffen Tritt- und Standsicherheit. Sollte ein Duschsitz nötig sein, sollte dieser über hochklappbare Armlehnen und eine Rückenlehne verfügen. Hochklappbare Stützgriffe sorgen für sicheren Halt. Die Handhabung der Ausstattungselemente sollte selbstverständlich einfach und wenig kraftaufwändig sein. Die Einhebel-Duscharmatur muss im Sitzen erreichbar sein. Der Hebel sollte nach unten weisen, um die Verletzungsgefahr insbesondere von Blinden und Sehbehinderten zu minimieren.

 

25.08.2015 - Komfortabel und barrierefrei im Eingangsbereich

Barrierefreies Wohnen beginnt bereits im Eingangsbereich. Idealerweise hat der Zugang eine Durchgangsbreite von mindestens 90 cm ohne dass Stufen oder Schwellen überwunden werden müssen. Wichtig ist auch ausreichende Beleuchtung der Zuwegung und der Tür. Damit die Fußmatte nicht zur Fußangel wird, sollte sie in einer Vertiefung im Boden Platz finden. Mit moderner Türkommunikationstechnik lässt sich erkennen, wer vor der Tür steht, ohne dass diese geöffnet werden muss. Ein wichtiger Pluspunkt in Sachen Sicherheit.

Morgen: Komfortabel und barrierefrei im Bad, Teil 1: Die Dusche

24.08.2015 - Barrierefrei - gut aufgestellt für die Zukunft

Barrierefreies Bauen und Wohnen ist ein Thema, das man gern von sich wegschiebt, wenn man (noch) nicht unmittelbar betroffen ist. Aber das Thema geht nicht nur alte Menschen an. Auch wenn Krankheit und Pflegebedürftigkeit noch weit entfernt scheinen, sollte man beim Bau eines Hauses oder bei der nächsten Renovierung das eigene Zuhause schrittweise fit für die Zukunft machen. Dass es danach wie in einem Altenheim oder Krankenhaus aussieht, ist ein immer noch verbreitetes, aber unsinniges Vorurteil.

In dieser Woche gibt’s von uns hier einige Anregungen zum Thema.

14.08.2015 - Sommer - Beste Zeit für Heizungsaustausch

Der Sommer ist da, die Heizungen haben Pause: Das ist die ideale Gelegenheit, über den Austausch der alten Heizung nachzudenken. Denn mit einer modernen Heizung lässt sich der Energieverbrauch um ein Vielfaches reduzieren, CO2 einsparen und der Wert der Immobilie steigern.
 

http://fassbender24.de/pages/heiztechnik/index

24.07.2015 - Duschgenuss

Noch nie wurden Bäder mit so viel Überlegungen und Herzblut geplant wie heute. Das hat der Raum verdient, ist er doch für immer mehr Menschen der liebste Rückzugsort in den eigenen vier Wänden. Die Dusche bekommt dabei besondere Aufmerksamkeit. Multifunktionsduschen zur Rücken- und Nackenmassage lösen Verspannungen und sorgen für höchsten Wohlfühlgenuss. Auch lassen sich manche Duschen in eine Dampfdusche umwandeln. Wer mag, kann eine Licht- oder Aromatherapie in der eigenen Dusche genießen. Leise Entspannungsmusik rundet das Erlebnis ab.
Für das morgendliche vitalisierende Duscherlebnis oder eine entspannende Dusche am Abend. Clever, sparsam und schön – das ist Duschgenuss von heute.


03.07.2015 - Sommer

Wir erleben gerade die längsten Tage im Jahr. Rund um den kalendarischen Sommeranfang liegen mancherorts fast 17 Stunden zwischen Sonnenaufgang und Dämmerung. Das genießen nicht nur Biergartenbesucher. Auch die Besitzer einer Solarstromanlage freuen sich über eine reiche Solarernte. Denn auch wenn der 21.6., das Datum des Sommeranfangs, uns eher durchwachsenes Wetter präsentierte, lieferten die Photovoltaikanlagen in Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung. Schon gegen 5 Uhr morgens kitzelte die Sonne die ersten Kilowattstunden aus den über eine Millionen Solarstromanlagen in Deutschland und schon um 6 Uhr wurde die 1 Gigawatt-Grenze überschritten und damit die Leistung eines Kohle- oder Atomkraftwerks.


03.07.2015 - Sommerwochenende

Vor uns liegt das wahrscheinlich heißeste Wochenende des Jahres. Viel Spaß bei Sommer, Sonne, Grillen und Baden - und passt bei der Hitze gut auf euch auf!


02.07.2015 - Hinein ins Duschvergnügen!

Beim Neubau oder der Modernisierung eines Bads reicht es längst nicht mehr aus, dem Baumarkt im nächsten Gewerbegebiet einen Besuch abzustatten. Soll das Badezimmer ein Ort des Rückzugs und des Wohlbefindens sein, sind die Beratung durch erfahrene Spezialisten und sorgfältige Planung das A und O.

Ein für Badbauer und –modernisierer besonders wichtiges Thema ist die Dusche. Hier einige Tipps, die bei der Entscheidung für grenzenloses Duschvergnügen helfen können:
Beim Duschen kommt das Vergnügen von oben. So „liefert“ bei einer Regendusche die Kopfbrause verschiedene „Regenerlebnisse“ wie sanfte, kräftige oder auch tropische Regenschauer.
Ein Massage-Duschkopf sorgt für belebende Erfrischung oder Erleichterung bei Verspannungen. Kraftvoll gebündelte Wasserstrahlen wirken lindernd auf Schmerzen und fördern die Durchblutung.
Licht-Duschen bringen nicht nur Farbe ins Bad, sondern erhellen auch das Gemüt mit wechselndem Farbenspiel.
Die Multifunktionsdusche ist die Luxusvariante unter allen Modellen und beinhaltet gleich mehrere verschiedene Funktionen. Einige Modelle können sogar einen Regenvorhang mit Nebel, Licht und sogar Luft zaubern.

Besonderes Wohlbefinden schenkt das Baden in warmem Dampf. Es reinigt den Körper, öffnet die Poren, verbessert das Hautbild und ist zudem wohltuend und entspannend. Wer keinen Platz für eine große Dampfkabine hat, kann auf eine moderne Wellnessdusche zurückgreifen. Je nach Platzangebot im Bad kann zwischen unterschiedlichen Größen und Formen gewählt werden. Runde, ovale und auch Ecklösungen unterstützen eine klare Formsprache. Ein weiteres Highlight ist in vielen Dampfduschen der integrierte Aromaverteiler. Hiermit kann dem Dampf ein angenehmer Duft verliehen werden.


18.06.2015 - Schon an den Winter gedacht?

Es ist Sommer (auch wenn man das heute nicht merkt) und niemand möchte an die nächste Heizperiode denken. Doch kluge Köpfe sorgen vor: Wer seine Heizung jetzt optimiert, spart im nächsten Winter.

11.06.2015 - Pellets und Solar: 100 Prozent erneuerbar

Sonnige Aussichten winken Hausbesitzern, wenn sie eine Pelletheizung mit Solarenergie kombinieren. Holzpellets und Sonnenkraft sorgen für 100 Prozent erneuerbare Wärme. Heizen mit erneuerbaren Energieträgern ist aber nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostensparend. Denn mit erneuerbarer Wärme ist man unabhängig von schwankenden Öl- und Gaspreisen. Hier gehts zum Bericht des deutschen Pelletinstituts:

http://depi.de/de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung_lesen/aktuelles/02113079561/Pellets_und_Solar_100_Prozent_erneuerbar/

02.06.2015 - Wie groß ist Ihr Einsparpotenzial?

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres war der Energieverbrauch in Deutschland knapp 5 % höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Für den Zuwachs ist vor allem die deutlich kühlere Witterung verantwortlich. Besonders hohe Zuwächse verzeichneten Heizenergien wie das Erdgas und Erdöl, teilte die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen mit.

Mehr Energieverbrauch durch einen kälteren Winter - das trifft die Besitzer einer modernen Holzpelletgheizung lange nicht so stark. Dafür sorgt die Entwicklung der Holzpellet-Preise. Sie kosten aktuell rund 1,8 % weniger als noch im Vormat und rund 4 % weniger als im Mai 2014.

Lassen Sie sich ausrechnen, wie groß Ihr Einsparpotenzial ist.

28.05.2015 - Barrierefreie Bäder in Topform

Barrierefreie Bäder in Topform - nicht nur in Sachen Funktion, sondern auch beim Design. Hier gehts zum Link:

http://www.aktion-barrierefreies-bad.de/ish-zeigt-lebensqualitaet-fuer-alle/

02.05.2015 - Förderfibel 2015 des DEPI Deutsches Pelletinstitut ist da

Die neue Förderfibel 2015 des DEPI Deutsches Pelletinstitut ist da. Sie gibt einen Überblick über Zuschüsse und Darlehen für eine moderne Pelletheizung finden Sie hier:

http://shop.depi.de/shop/produkt/index/depi-foerderfibel-2015/135

27.04.2015 - Aktuelle Fördergelder-Infos

http://www.heizsparer.de/heizung/foerdermittel

15.04.2015 - Sonnenschein

Der Himmel ist blau, die Sonne scheint warm,die Vögel zwitschern: genießt diesen Tag!


10.04.2015 - Wie hoch sind die externen Kosten von Ölheizungen?

Warum es lohnet, auf mehr als nur den Preis für 100 Liter Heizöl zu schauen. Hier gehts zum Link:

http://www.ecoquent-positions.com/wie-hoch-sind-die-externen-kosten-von-oelheizungen/?utm_content=buffer95919&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

09.04.2015 - Warum Handwerkerpreise kein Wucher sind.

Hoher Stundensatz, kleiner Gewinn. Wie setzen sich Handwerkerpreise zusammen. Hier wirds deutlich:

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Handwerkerpreise-sind-kein-Wucher-article14698736.html

08.04.2015 - Fördersätze um bis zu 100 % angehoben.

Wer das Haushaltsbudget entlasten und die Energie der Sonne zur Heizungsunterstützung nutzen möchte, kann künftig mit deutlich höheren staatlichen Zuschüssen rechnen. Zum 1. April wurden Fördersätze um bis zu 100 Prozent angehoben.

Außerdem soll es künftig eine „Abwrackprämie“ für die Entsorgung alter Heizkessel geben. Unser Tipp: Nicht zu lange warten, denn die Förderkonditionen wurden zwar verbessert, der Fördertopf bleibt für dieses Jahr bleibt jedoch unverändert bei 360 Millionen Euro.

07.04.2015 - Frühling

Endlich – es scheint als hätte der Frühling doch den Weg zu uns gefunden. Oft wird das Thema Heizung dann fürs Erste zu den Akten gelegt. Doch die Frühjahrs- und Sommermonate sind die beste Zeit, um die Heizung wieder auf Vordermann zu bringen. Für optimale Effizienz und damit auch einen kostengünstigen und umweltfreundlichen Betrieb sorgt die jährliche Wartung. Dadurch können bis zu zehn Prozent Energie eingespart werden.


01.04.2015 - Förderung neuer Energien

"Das Bundes­wirt­schafts­ministerium erhöht ab April die Zuschüsse für Solar­anlagen, Wärmepumpen und Pellet-Heizkessel. Zum Beispiel steigt die „Basis­förderung“ für Solarkollektoren zur Heizungs­unterstüt­zung von 1 500 auf 2 000 Euro. Tauscht der Haus­besitzer gleich­zeitig den Heizkessel aus, kann er zusätzlich einen „Kombinations­bonus“ von 500 Euro kassieren. Kommt die Solar­anlage aufs Dach eines gut gedämmtes Hauses, lockt oben­drein ein „Gebäudeeffizienzbonus“ von 1 000 Euro. Wer die Installateure nebenbei noch die alte Heizungs­anlage optimieren lässt, kann auch dafür Zuschüsse erhalten. Ebenfalls neu: Für kleine Solar­anlagen, die nur Trink­wasser und kein Heiz­wasser erwärmen, gibts nach mehr­jähriger Unter­brechung nun wieder Geld: 500 Euro als Basis­förderung. Detaillierte Infos zu den Förderprogrammen sind auf der Website des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Quelle: Stiftung Warentest www.test.de

http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/index.html

19.03.2015 - "Praxistest Brennwertkessel"

Was spricht für oder gegen einen Brennwertkessel? Was ist bei der Auswahl zu beachten? Diese und andere Fragen beantwortet der "Praxistest Brennwertkessel":

http://www.meine-heizung.de/praxistest-brennwert/

12.03.2015 - Ab jetzt geht Deutschland zum Lachen in den Keller!

Mit Pellets heizen lohnt sich. Ab April 2015 deutlich höhere Zuschüsse vom Staat sichern. Alle Infos in diesem Flyer – oder bei uns:
 

http://www.depi.de/media/filebase/files/infothek/DEPI-Ver%C3%B6ffentlichungen/DEPI_Flyer_MAP_BAFA_web.pdf

05.03.2015 - Handelsblatt "Haus und Energie"

Am 2. März ist das Handelsblatt mit der Beilage "Haus und Energie" erschienen: Informationen rund ums klimaschonende Heizen:

http://hausundenergie.enbausa.de/#/0

23.02.2015 - Selbstbestimmtes Leben im Alter - Das Bad hat eine Schlüsselrolle

Niemand kann in die Zukunft schauen. Aber man kann vorausdenken und bereits in jungen Jahren so planen, dass die eigenen vier Wände in allen Lebensumständen anpassbar sind.

Die Initiative „Aktion Barrierefreies Bad“ hat sich mit Blick auf die demografische Entwicklung die Information von Bürgern im Allgemeinen und Bauherren im Speziellen auf ihre Fahnen geschrieben. Die Kernbotschaft: Bei der Planung eines Bads so früh wie möglich die Faktoren Mobilität und Selbstständigkeit in den verschiedenen Lebensphasen berücksichtigen.

Hier geht’s zum Artikel:

http://www.aktion-barrierefreies-bad.de/alles-im-plan/

20.02.2015 - Austausch von Ü30 Heizkesseln

Zahlreiche Haus- und Wohnungseigentümer müssen jetzt in ihre Heizkessel investieren. Denn fünf bis zehn Prozent dieser Geräte in nordrhein-westfälischen Wohngebäuden sind älter als 30 Jahre. Weil das mit einem hohen Energieverbrauch und starker Klimabelastung einhergeht, gilt für viele von ihnen seit Januar eine Austauschpflicht.
Hier geht's zum Fachartikel:

http://www.haustechnikdialog.de/News/16561/Viele-Hauseigentuemer-muessen-neue-Heizkessel-kaufen-Austausch-von-Ue-30-Geraeten-ist-vorgeschrieben

17.02.2015 - Pelletpreis steigt im Februar nur leicht

http://www.depv.de/de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung_lesen/aktuelles/04043214940/

12.02.2015 - Jetzt geht's los, die Jecken mit den Trömmelchen sind unterwegs.

Unser Büro- und Technikerteam ist etwas dezimiert, denn wir haben den närrischen Kolleginnen und Kollegen großzügig Urlaub gegeben. Der Rosenmontag ist für (fast) alle frei. Selbstverständlich steht aber unser Heizungs-Notdienst bereit, wenn er gebraucht wird.

Viel Spaß im Karneval!

 

https://www.youtube.com/watch?v=zfyiiPFYd-c


10.02.2015 - Altbausanierung - Bis zu 3.750 Euro mehr Förderung

Seit Januar 2015 sind die zinsverbilligten Kredite der KfW deutlich attraktiver geworden: Die Förderbank hat den Tilgungszuschuss um 5 Prozent auf bis zu 22,5 Prozent erhöht. Die Verbesserung bezieht sich auf das KfW-Programm Energieeffizient Sanieren.

http://www.energie-loesungen.de/energie-loesungen/magazine/article.php?artID=82&chID=2952

06.02.2015 - Energienachweis - die wichtigsten Fakten

Wir beschäftigen uns jeden Tag damit, aber für Verbraucher kann das Thema "Energienachweise" schon ziemlich unübersichtlich sein.
Hier ein Merkblatt, das alle wichtigen Fakten zusammen fasst.

Und sollten Fragen offen sein, wir sind gerne Ihre Ansprechpartner.

http://service.enev-online.de/bestellen/Energieausweis_Energiepass_Energiebedarfsausweis_Merkblatt_Nachweise_2015.pdf

04.02.2015 - 10 einfache Spartipps

Zehn einfache Spartipps helfen, den Öl- und Gasverbrauch zu senken. Schon mit geringen Veränderungen im Alltag können Sie Ihre Heizkosten spürbar reduzieren.
Zum Artikel der Verbraucherzentrale::
 

http://www.vz-nrw.de/link5320A.html

02.02.2015 - Förderung für altersgerechte Modernisierung

Im Jahr 2013 sollen gerade einmal sechs Prozent der am Markt freien Wohnungen als barrierefrei gekennzeichnet gewesen sein. Das Bundesbauministerium schätzt daher, dass Eigentümer von 3,5 Millionen Wohnungen bis 2020 altersgerecht modernisieren müssten. Fördermöglichkeiten dafür gibt es viele ....

http://www.haustechnikdialog.de/News/16502/Altersgerechte-Modernisierung-mit-Wohn-Riester-finanzieren-Vereinfachte-Foerderung-fuer-Barrierefreiheit


30.01.2015 - Der tägliche Aufenthalt im Bad

Brasilianer verbringen täglich 108 Minuten im Bad, Chinesen führen mit 19 Minuten das Ranking der Duschdauer an. Gut zu wissen? Fest steht, dass die Menschen – das zeigt eine Studie des Marktforschungsinstituts ICM Research London – weltweit durchschnittlich 70 Minuten am Tag in ihrem Bad verbringen. Verglichen mit diesem Durchschnittswert entpuppen wir Deutschen uns mit einem täglichen Aufenthalt von 49 Minuten schon fast als „Badmuffel“. Schön, sicher und bequem möchten wir es aber trotzdem haben.

Mehr Interessantes und Kurioses über Menschen und ihre Badgewohnheiten:

http://www.haustechnikdialog.de/News/16530/Alles-ueber-Schnell-Spaet-und-Warmduscher-Warum-die-Deutschen-den-fruehen-Vogel-fangen-

28.01.2015 - Neue Heizungen müssen in der EU ab dem 26. September 2015 ein Energielabel tragen

Was bei Kühlschränken und Waschmaschinen schon länger gilt, hält dieses Jahr Einzug auch in Heizungskellern: Neue Heizungen müssen in der EU ab dem 26. September 2015 ein Energielabel tragen. Das Label gibt Auskunft darüber, wie energieeffizient die Heizungsanlage und ihre Komponenten sind.

http://www.haustechnikdialog.de/News/16490/Energieeffizienz-Noten-fuer-die-Heizung-EU-weites-Label-kommt-2015

26.01.2015 - Heute ist Stichtag für alte Heizungen

Der Umwelt zuliebe müssen alte Heizsysteme erneuert werden. Pumpen, Kessel und eventuell auch die Rohrdämmungen müssen raus. Wer legt fest, ob meine Heizung alt ist? Welches Heizsystem sollte ich dann wählen? Gibt es finanzielle Förderungen? Der Beitrag des ARD Morgenmagazins gibt Antworten:

https://www.facebook.com/video.php?v=922611321085040

20.01.2015 - Zeitreise in´s Zukunftsbad

Eine Zeitreise knapp 20 Jahre in die Zukunft: Wie wird der Mensch leben, wohnen, entspannen? Wie wird im Jahr 2034 wohl das Bad aussehen und funktionieren?

Der Bericht liest sich wie ein Science Fiction - aber wir wissen ja aus Erfahrung, wie schnell Science Fiction zum Gegenwartsstandard wird.
Viel Spaß beim Lesen:

http://www.haustechnikdialog.de/News/16488/Wie-wird-der-Mensch-in-der-Zukunft-entspannen-Eine-Zeitreise-in-das-Bad-2034

16.01.2015 - Was Strom wirklich kostet:

Konventionelle-Energien-Umlage fast doppelt so hoch wie EEG-Umlage

Erneuerbare Energien sind bereits heute kostengünstiger als konventionelle Energieträger, wenn außer dem Strompreis auch die Kosten von staatlichen Förderungen und Kosten für Umwelt- und Klimaschäden sowie nukleare Risiken einbezogen werden. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie "Was Strom wirklich kostet", welche das FÖS im Auftrag von Greenpeace Energy erstellt hat. Darin werden die staatlichen Förderungen von konventionellen und erneuerbaren Energieträgern sowie die gesamtgesellschaftlichen Kosten der Stromerzeugung verglichen.
Hier geht's zur Studie:
 

http://www.foes.de/pdf/2015-01-Was-Strom-wirklich-kostet-kurz.pdf

13.01.2015 - Warum die Ölpreise wieder steigen werden

Der Ölpreis fällt mit atemberaubender Geschwindigkeit. Noch viel weiter dürfte es aber nicht nach unten gehen. Ist eine Blase erst einmal geplatzt, geht's wieder bergan. Dafür sorgt der "Schmierstoff" praktisch selbst.
Mehr Infos:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Oelpreisverfall-wird-ein-Ende-haben-Gruende-warum-der-Oelpreis-wieder-steigt-article14284461.html

08.01.2015 - Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss

Hier nimmt die viel diskutierte Energiewende konkrete Formen an, wenn es um die Unterstützung von energetischen Modernisierungsmaßnahmen von Wohngebäuden geht.

Ziel ist die Förderung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden. Die Förderung soll die finanzielle Belastung durch die Investitions- und Heizkosten reduzieren und diese für den Nutzer langfristig kalkulierbarer machen.
Hier alle Details:

http://nlread.kfw.de/public/PBd/KfW-Information_fuer_Multiplikatoren/Anlage_2_zur%20KfW-Info_Multiplikatoren_07_01_2015_kl_33.pdf

07.01.2015 - So bleibt Ihre Heizung winterfit:

Heizkörper brauchen von Zeit zu Zeit eine Entlüftung, denn wenn Luft die Wasserzirkulation behindert, kann sich der Heizkörper nicht gleichmäßig erwärmen. In jedem Fall muss sich genügend Wasser in der Heizungsanlage befinden.

02.01.2015 - Neujahr

Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir." (Goethe)

Allen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein wundervolles neues Jahr!


24.12.2014 - Weihnachten

Mitten in der Nacht

Da wurde mitten in der Nacht ein Kind geboren,
da war mit einem Mal der Himmel nicht mehr fern.
Da sang ein Engelschor: Die Welt ist nicht verloren
und über allem strahlte hell der Weihnachtsstern.

Da wurde dir und mir ein neues Licht gegebe,n
das unsere Herzen immer neu erwärmen kann.
Und wenn es dunkel wird für uns in diesem Leben
Fängt es mit seiner ganzen Kraft zu Leuchten an.
 

Ihnen und euch allen gesegnete Weihnachten!

 

Lied: Rolf Zuckowski
 

https://www.youtube.com/watch?v=r1UHyVsbBCk&list=RDr1UHyVsbBCk#t=24)


22.12.2014 - Notdienst

Noch 2 x schlafen ... wir freuen uns auf Weihnachten.
Wenn Sie uns an oder zwischen den Feiertagen brauchen sollten, sind wir aber selbstverständlich für Sie da. Unter 02271 - 496363 erreichen Sie den diensthabenden Notdiensttechniker.


12.12.2014 - Kleines Bad, maximaler Komfort

Das Badezimmer als private Rückzugs- und Wellnessoase gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dabei liegt die durchschnittliche Größe des Bades in deutschen Wohnungen bei gerade mal acht Quadratmetern. Acht Quadratmeter für optimale Funktionalität und maximale Wohlfühlatmosphäre – das geht nicht ohne sorgfältige Planung und gute Ideen.


06.12.2014 - Nikolaus

Aus dem Fenster schau ich raus,
suche nach dem Nikolaus.
Ist das seine Zipfelmütze?
Nein, das ist die Kirchturmspitze!
Sieht das wie sein Rucksack aus?
Nein, es ist der Baum vorm Haus!
Dort sein Bart so lang und weiß...
ist ein Zapfen ganz aus Eis!
Sieh doch nur die Stiefel an!
Sie gehörn dem Nachbarsmann.
Doch da winkt mir einer zu!
Nikolaus, ja das bist du!

Allen einen schönen Nikolaustag!


18.11.2014 - Pelletlagerung

Holzpellets sind ein moderner, umweltfreundlicher und
genormter Holzbrennstoff. Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. gibt Tipps zur Lagerung:

http://depi.de/media/filebase/files/infothek/DEPI-Veröffentlichungen/DEPV_Lagerraumbroschuere.pdf

10.11.2014 - Immobilien zukunftssicher gestalten

Das BUND-Jahrbuch 2014 – Ökologisch Bauen und Renovieren, zeigt Bauherren und Renovierern Wege, wie sie ihre Immobilien zukunftssicher gestalten können.

Das Jahrbuch zeigt Wege in die Energieautarkie und -effizienz auf: Es hilft den Lesern, die fürs eigene Haus am besten geeigneten Maßnahmen zu finden und das Optimum aus Förderprogrammen herauszuholen.
Mehr Infos:

http://www.bund.net/service/oekotipps/bauen_und_renovieren/

06.11.2014 - Kaminofencheck

In acht Wochen ist Schluss für Kleinfeuerungsanalgen, die vor 1975 errichtet wurden und die Grenzwerte nicht einhalten. Eine gute Gelegenheit, jetzt auf einen modernen, komfortablen Pelletkaminofen umzusteigen. Wir beraten Sie gerne.

Noch acht Wochen, dann ist Schluss für Kleinfeuerungsanlagen, die vor 1975 errichtet wurden und die Grenzwerte nicht einhalten. Das sagt die novellierte Bundes-Immissionsschutzverordnung für kleine und mittlere Feuerungsanlagen, die 1. BlmSchV.

Hausbesitzer sollten deshalb schnellstmöglich einen Kaminofencheck durch einen Fachmann durchführen lassen, um gegebenenfalls bis zum 1. Januar 2015 nachzurüsten.

29.10.2014 - Der hydraulische Abgleich: weniger Kosten, hoher Ertrag

Ein hydraulischer Abgleich der Heizung sorgt dafür, dass sich die Wärme gleichmäßig im Haus verteilt - und die Heizkosten sinken.
Alles Wissenswerte:

http://www.meine-heizung.de/hydraulischer-abgleich/

10.10.2014 - Genug Holz aus deutschen Wäldern

Die Zahlen der vom Bundeslandwirtschaftsministerium herausgegebenen Bundeswaldinventur zeigen: Deutschlands Wälder werden nachhaltig bewirtschaftet und können ihre verschiedenen Funktionen, darunter die Bereitstellung von Bioenergie, voll erfüllen. „Die gestiegene Nachfrage nach klimaschonender Holzenergie garantiert eine Versorgung mit Erneuerbarer Energie aus heimischen Quellen und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, bilanziert der Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Dem Wald fallen verschiedene Aufgaben zu. Er bietet Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Erholung für Menschen und Wirtschaftskraft für ländliche Regionen. Zu dieser Wirtschaftskraft trägt zunehmend auch die Bioenergie bei. Bei der Verbrennung von Holz wird nicht mehr CO2 freigesetzt, als der Baum zuvor im Holz gebunden hat. Damit leistet die Bioenergie einen wertvollen Beitrag zum Schutz des Klimas. Von den 148 Millionen Tonnen an Treibhausgasen, die 2013 durch Erneuerbare Energien eingespart wurden, trug allein die Holzenergie 36,6 Millionen Tonnen oder rund 25 Prozent bei.

Energieholz kommt auf vielfältige Weise zum Einsatz: vom einfachen Kaminofen im Wohnzimmer bis zum Holzheizkraftwerk zur Wärme- und Stromerzeugung. Innovative Technologien wie die Produktion von Holzgas zur Strom- und Wärmeproduktion zum Beispiel in Gewerbebetrieben oder die Nutzung von Holzpellets, beispielsweise für Eigenheime oder Mehrfamilienhäuser, bergen noch viel Ausbaupotenzial.

„Die Investition in hochwertige Heiztechnik lohnt sich für Klimaschutz und Portemonnaie gleichermaßen“, betont der Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). „Einsparungen bei den Heizkosten sind für Eigenheimbesitzer ebenso wie für Gewerbebetriebe oder Kommunen möglich.“ Wie hoch diese Einsparungen sind, zeigt eine aktuelle Auswertung des Technologie- und Förderzentrums (TFZ). Demnach waren Holzpellets im Juli 2014 für knapp 53 Cent pro Liter Heizöläquivalent zu haben. Damit waren die umweltfreundlichen Presslinge um mehr als ein Drittel billiger als Heizöl, für das rund 80 Cent/Liter bezahlt werden musste.

(Quelle: HaustechnikDialog)


03.10.2014 - Altersgerecht Umbauen – Ab 1. Oktober Zuschuss sichern

Zusätzlich zum zinsgünstigen Kreditangebot der KfW für altersgerechte Umbauarbeiten können Modernisierer seit heute einen Zuschuss beantragen.

Was wird bezuschusst?
Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren und zur Komfortverbesserung in bestehenden Wohngebäuden wie zum Beispiel bodengleiche, moderne Duschen oder großzügig geschnittene Räume.

Wie hoch ist der Zuschuss?
Für die Durchführung von Einzelmaßnahmen erhalten private Eigentümer und Mieter einen Zuschuss von 8% der förderfähigen Investitionskosten, maximal 4.000 Euro pro Wohneinheit.
Für den Standard „Altersgerechtes Haus“ beträgt der Zuschuss 10% der förderfähigen Investitionskosten, maximal 5.000 Euro pro Wohneinheit.

Wer kann einen Antrag stellen?
Eigentümer oder Ersterwerber (natürliche Personen) von selbst genutzten oder vermieteten Ein-
und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen sowie Mieter.

Wie erfolgt die Antragstellung?
Die Antragstellung erfolgt vor Beginn des Vorhabens direkt bei der KfW. Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie bei den Antragsformalitäten.


29.09.2014 - Das gefällt uns:

Deutsche Verbraucher sind mit der Arbeit der mehr als 5,3 Millionen Handwerker sehr zufrieden. Das ergab die repräsentative forsa-Umfrage mit dem Titel „Gewusst wie - Profi beauftragen oder selber machen 2014“. Besonders hervorgehoben werden dabei die Aspekte Freundlichkeit (Note 1,8) und Erreichbarkeit (Note 2,2) sowie die Qualität der Arbeitsleistung (Note 1,9).

Ob Renovieren oder Reparieren - etwas mehr als die Hälfte der Deutschen greifen nach wie vor gerne selbst zum Werkzeug. Schwieriger wird es, wenn es darum geht, Fliesen zu verlegen oder ein neues Waschbecken einzubauen. Hier nehmen 81% der Befragten lieber die Dienstleistung eines Spezialisten in Anspruch. Bei Elektroarbeiten gehen Deutsche lieber auf Nummer sicher und beauftragen einen Profi (88 %).

Im Segment der jungen Zielgruppe (18-29 Jahre) stellt man fest, dass eine deutliche Mehrheit von 68% besonders häufig bei anspruchsvollen Tätigkeiten einen Fachmann beauftragt als selbst in den eigenen vier Wänden aktiv zu werden. Immerhin jeder Fünfte hat sich schon einmal geärgert, keinen Fachmann beauftragt zu haben.

(Quelle: HaustechnikDialog 26.09.2014)

30.07.2014 - Sonnenblumen

Vor einigen Wochen haben wir an unsere Kunden eine hübsch gestaltete Frühjahrskarte versendet, der ein paar Sonnenblumensamen zum Einpflanzen beigefügt waren. Heute erreicht uns das Fotos eines Kunden, der sich auf diese Weise für den netten Gruß bedanken wollte. Das Ergebnis kann sich doch wirklich sehen lassen! Wie schön, dass die Aktion gelungen ist. 


13.07.2014 - Wellnesoase in Bergheim

Als Dankeschön für den gelungenen Einbau einer Wellnessoase in Bergheim haben wir heute ein Dankeschön-Geschenk erhalten. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut. 
 

Infos und Fotos über das neue Bad finden Sie unter:


21.02.2014 - Zukunftswerkstatt

Einmal im Jahr trifft sich das ganze Team der Firma Faßbender zu einer Betriebsversammlung. Dort lassen wir das alte Jahr Revue passieren, halten inne, schauen, wo wir jetzt stehen und werfen einen Ausblick auf die Zukunft. Das ganze im Team, aber auch jeder für sich persönlich. In diesem Jahr haben wir mal eine etwas andere Form gewählt: In einer Zukunftswerkstatt sammeln und notieren die Mitarbeiter in kleinen wechselnden Gruppen, was gut war und ist, wo der Schuh drückt, was unbedingt verbessert werden muss und wo sie in 2 Jahren stehen wollen. Dies im Hinblick auf die täglichen Arbeitsabläufe und die Betriebsorganisation, aber auch das Drumherum wie Freizeitgestaltung, Grillplatz, gemeinsames Frühstück jeden Morgen usw. und vor allem im Hinblick auf jeden persönlich. Die Ergebnisse werden ausgewertet und in den kommenden Monaten umgesetzt. Ganz nach dem Motto: zusammen leben und arbeiten in einem harmonischen Miteinander.

04.11.2013 - Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus vom Sender WDR erklärt seit Jahren sehr erfolgreich die kompliziertesten Vorgänge mit ganz einfachen Worten, eben so, dass sie von Kindern gut verstanden werden. Am 13.10.2013 hat sich die Sendung mit der Herstellung von Pellets beschäftigt. Ganz anschaulich wird der Weg vom Abfallprodukt aus der Holzwirtschaft bis zum Brennstoff für Pelletsöfen und -kessel erklärt. Nicht nur für Kinder interessant...

Hier geht es zum Kurzfilm

02.11.2013 - Messe 50+ im Bergheimer Medio

An diesem Wochenende: Messe 50+ im Bergheimer Medio. Jeweils von 11 bis 17 Uhr zeigen Ihnen unsere erfahrenen Badberater barrierefreie Bäder, das Dusch-WC Sensowash und vieles mehr. Lassen Sie sich von den vielen Beispielen und durchdachten Planungen für Ihren eigenen Bad-Umbau inspirieren.


21.10.2013 - Nachrichtensendung auf SHK-TV

Der Internet-Fernsehsender der Sanitär-Heizung-Klima-Branche - SHK-TV - hat in einer Nachrichtensendung am vergangen Freitag über das Praktikum von Rainer Sebastian in unserem Betrieb berichtet. Darin enthalten ist auch ein Kurzinterview mit Bernd Faßbender.

Hier geht es zur Nachrichtensendung, ab Minute 3:58 geht es um das Praktikum. 

SHK-TV


18.10.2013 - Praktikum der besonderen Art

Praktikanten nehmen wir ja immer sehr gerne. Man gibt in der Regeln Schülern einen Einblick in den Beruf des Anlagenmechanikers und erleichtert ihnen so die Berufswahl. Natürlich finden wir auf diese Weise auch unsere zukünftigen Auszubildenden. 

Nun hatten wir einen Praktikanten, bei dem alles ganz anders war. Herr Rainer Sebastian ist Anfang 40 und Chef eines Großhandels für Heizung und Sanitär. Er wollte gerne einmal in die Unternehmen seiner Kunden reinschnuppern, um deren Arbeitsabläufe besser zu verstehen. An zwei Tagen in der vergangenen Woche hat Herr Sebastian einen guten Einblick in unseren Betrieb bekommen und durfte auch kräftig mit anfassen. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und es war für beide Seiten eine wirkliche Bereicherung. 

 

Hier geht es zum Blog von Herrn Sebastian, in dem er seine Eindrücke und Erfahrungen teilt und einige Fotos aus dem Tagesablauf unseres Unternehmens zeigt. 

Blog Sebastian


24.04.2013 - Frauen-Technik-Schulung

Um unsere Kunden bestens beraten zu können sind Fortbildungen und Schulungen wichtig. Aber nicht nur unsere Techniker müssen sich auf den neuesten Stand der Technik bringen, auch die Damen im Büro möchten den Kunden schon am Telefon hilfreiche Tipps geben können. Manche Störung an der Heizungsanlage lässt sich sogar telefonisch  beheben. Um hier den Kunden vom ersten Kontakt an besser helfen zu können, hat heute unser ganzes Büro-Team eine Technik-Schulung im Hause Vaillant besucht. Für den Schulungsleiter Herrn Decker war es sicher eine Herausforderung, hat doch keiner der Damen eine technische Vorbildung. Doch die Erklärungen der verschiedenen Geräte, deren Bedienfelder und vor allem deren Fehlermeldungen waren sehr ausführlich und für unseren Büro-Alltag absolut hilfreich.
So freuen wir uns, wenn wir unsere Kunden am Telefon noch besser bedienen können!

26.03.2013 - Faßbender on air.

Am vergangenen Freitag gabs einen Gesprächstermin der besonderen Art: Eine Mitarbeiterin von Radio Erft interviewte Dipl.Ing. Bernd Faßbender zum Für und Wider von Blockheizkraftwerken. Wir sind noch auf der Jagd nach einem Mitschnitt ....

19.03.2013 - ISH 2013

Umweltfreundliche und sparsame Heiztechnik, tolle Badideen, Werkzeuge und Technik für innovatives Arbeiten: dies alles und noch mehr gabs bei der ISH, Weltleitmesse in Frankfurt zu erleben. Einige Mitarbeiter unseres Teams waren vor Ort und sind mit viel Motivation und frischen Ideen zurückgekehrt. Hier gibt’s einige Fotoimpressionen…

28.02.2013 - ISH-Beratungsbonus unseres Partners Vaillant


Die ISH, die internationale Messe für Sanitär und Heizung, steht vor der Tür. Am 16.03.2013 ist ISH Publikumstag. Interessierten Endkunden spendiert unser Partner Vaillant einen Bonus von 200 EUR. Dieser gilt für alle Geräte, ausgenommen Heizwertprodukten, Elektroprodukten und solchen, die ab Juni 2013 auf den Markt kommen.

27.02.2013 - Im Notfall das Richtige tun.

Das dafür nötige Wissen ist besonders wichtig für Mitarbeiter, die an Baustellen im Einsatz sind. Deshalb gab’s bei uns mal wieder das regelmäßige Erste-Hilfe-Training. Dabei waren alle Techniker und Freiwillige aus unserem Büro. Ein Tag, den Stephan Mohrs von der Akademie für Erste Hilfe interessant und abwechslungsreich gestaltete. 

07.02.2013 - Wir warten mit Spannung auf Sie


06.02.2013 - Karneval

Wir wünscht allen Jecken ein paar lustige Karnevalstage!

Unser Team ist in diesen Zeiten für Sie da:
Weiberfastnacht 07:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Karnevalsfreitag 07:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Rosenmontag geschlossen
Veilchendienstag 07:30 bis 17:00 Uhr

Unseren Notdienst erreichen Sie wie gewohnt unter 02271-496363.

08.01.2013 - Uns erreicht die Email einer Kundin mit einem ganz besonderen Lob,...

...welches uns natürlich sehr erfreut:

Lieber Herr Faßbender,
nach Beendigung der Arbeiten möchte ich Ihnen und Ihrem Team, meinen Dank aussprechen für Ihre gute und kompetente Arbeit. Bisher habe ich noch bei keiner Firma (und ich hatte in der Vergangenheit mit sehr vielen Firmen zu tun) eine so kundenfreundliche Betreuung erlebt.

Damit setzt Ihre Firma neue Maßstäbe in: Kompetenter Beratung, effektiver Koordination aller Arbeitsschritte, zügiger und sauberer Ausführung der Arbeiten, sehr freundlicher und hilfsbereiter Beratung am Telefon, sowie spontaner, kreativer, sowie fachkompetenter Reaktionen auf unvorhersehbare Schwierigkeiten, und nicht zuletzt in Aufbringung von Geduld! 

18.12.2012 - Weihnachten

Auch in diesem Jahr haben wir für unsere Kunden und Geschäftspartner stimmungsvolle Weihnachtsgrüße versandt und freuen uns, wenn Ihnen die kleine Botschaft zum Jahresende gefällt.

Sehen Sie hier unsere diesjährige Weihnachtskarte.

17.12.2012 - Adventskalender

Am Ende des Jahres gilt es Danke zu sagen. Danke natürlich an unsere vielen netten und treuen Kunden. Danke aber auch an unsere Mitarbeiter, die wieder einmal zu einem erfolgreichen Jahr beigetragen haben. So haben wir uns in diesem Jahr überlegt, einmal von den üblichen Weihnachtsgeschenken wegzugehen und statt dessen einen Adventskalender zu gestalten, bei dem es jeden Tag eine Überraschung ist, welcher Mitarbeiter das nächste Päckchen öffnen darf und auch was sich in dem Päckchen versteckt. An manchen Tagen musste sogar doppelt gezogen werden, weil wir bei unserem großen Team mit den 24 Törchen gar nicht auskamen. Nun freuen wir uns, dass den Mitarbeitern diese Idee gut gefiel und wünschen allen auch auf diesem Wege ein gesegnetes Weihnachtsfest.

17.11.2012 - neue Mitarbeiterin?

Ab kommender Woche werden unsere Kunden einen neuen Namen am Telefon hören und sich wundern, weil ihnen die Stimme doch so bekannt vorkommt. Das ist natürlich ganz einfach zu erklären:
Unsere Jacqueline Schlösser hat gestern geheiratet und heißt jetzt Thyen.
Auch noch einmal auf diesem Weg gratulieren wir recht herzlich und wünschen Jacqueline und ihrem Mann alles alles Liebe und Gute für die Zukunft.

Die Braut mit Viona Faßbender.

14.11.2012 - Lust auf ein neues Bad?

Schauen Sie sich die neuesten von uns umgesetzten Bäder an. Immer mehr wird Barrierefreiheit gewünscht und in vielen Bädern ist dies auch umsetzbar.

Schauen Sie sich hier unsere neuesten Bäder an.

23.09.2012 - Bergheimer Bau- und Wohnträume

Bereits zum 7. Mal fand heute im Bergheimer Medio die Messe Bau- und Wohnträume statt. Die Firma Faßbender ist von Anfang an dabei und präsentierte sich diesmal in neuem Gewand.
"Mein Urgroßvater hat die Firma 1900 gegründet und wir wollten einmal zeigen, was sich in den letzten 112 Jahren so alles getan hat," so Bernd Faßbender. Gezeigt wurde eine alte Waschschüssel mit fließendem Wasser und daneben eine moderne Kombination mit Aufsatzwaschtisch und Leuchtspiegel.
Im Bereich Heizung wurde ein alter Kohleherd mit der Erfindung des Urgroßvaters gezeigt. Dieser hatte sich 1920 die erste Brennwertheizung patentieren lassen. Als Kupferschmied wand er ein dünnes Kupferrohr spiralförmig um das heiße Abgasrohr und erhielt so fließend warmes Wasser am Herd. Neben diesem alten Schmuckstück durfte natürlich eine moderne Pelletheizung nicht fehlen.
Die Besucher der Messe waren von diesem etwas anderen Messestand sehr angetan und fühlten sich teilweise in ihre Kindheit mit schönen Erinnerungen zurückversetzt. Wir danken allen Besuchern für die netten Gespräche und freuen uns, dass unsere kleine Ausstellung so großen Anklang gefunden hat.
112 Jahre Firma Faßbender

06.09.2012 - Rückkehr in heimische Gefilde

Nach einem 3/4 Jahr Elternzeit freuen wir uns, dass Jacqueline Schlösser heute in unser Team zurückgekehrt ist. Wenn auch nur Teilzeit, so bereichert Sie uns doch sehr und wird unsere Kunden wieder mit ihrer Kompetenz und ihrem freundlichen Wesen begeistern.
Am 01. August stand sie morgens schon um kurz nach sieben (noch während ihrer Elternzeit! :-) ) in unserer Team-Frühbesprechung und erzählte ihren Kollegen strahlend, dass sie genau 10 Jahre zuvor ihre Ausbildung in unserem Betrieb begonnen hatte. Welch lange Zeit!

Wir freuen uns jedenfalls sehr und sind heil froh, dass Jacqueline wieder an Bord ist.

26.04.2012 - Zukunfstag

Auch in diesem Jahr nimmt die Firma Faßbender am bundesweiten Zukunfstag für Jungs und Mädchen teil. Die Mädchen haben die Möglichkeit sich typische Berufe für Männer anzuschauen und die Jungs umgekehrt typische Frauen Berufe. Heute können wir vier Jugendliche in unseren Betrieb begrüssen. Kai und Simon erleben  den Büro Alltag mit Angeboten, Rechnungen und Archiv. Karla und Jacqueline dürfen auf der Baustelle kräftig mit anpacken bei Kesselauswechslung und Badsanierung. Wir wünschen den Jugendlichen viel Spaß.


16.02.2012 - Bergheim Allaaf!

Das Team Faßbender wünscht allen Jecken ein paar schöne und lustige Karnevalstage!

Auch wir feiern ein bißchen Karnveval und unser Team ist in diesen Zeiten für Sie da:
Weiberfastnacht 07:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Karnevalsfreitag 07:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Rosenmontag geschlossen
Veilchendienstag 07:30 bis 17:00 Uhr

Unser Notdienst ist wie gewohnt unter 02271-496363 zu erreichen.

Unser Team an den Karnevalstagen

17.06.2011 - Trinkbrunnen für den ev. Kindergarten Brüggen

In einer kleinen Feierstunde wurde heute der neue Trinkbrunnen im evangelischen Kindergarten Brüggen eingeweiht. Der stellvertretende Landrat Harald Dudzus konnte neben den Mitgliedern des Fördervereins und des Presbyteriums auch die Pfarrerin Gesa Francke, die Sponsoren sowie 27 aufgeregte Kinder mit ihren Erzieherinnen begrüßen.
Die Idee zum Trinkbrunnen kam der Leiterin des Kindergartens in einem Gespräch mit dem Gesundheitsamt. Aus der Idee wurde eine Projektwoche zum Thema Gesundheit, wozu Wasser natürlich auch gehört. Mit Harald Dudzus war ein Begeisterter gefunden, der die Idee in die Tat umgesetzt hat und Sponsoren dazu gewinnen konnte.
Nun werden die Kindergartenkinder auf spielerische Weise dazu angespornt anstatt gesüßten Fruchtsäften lieber gesundes reines Wasser zu trinken.

Wir haben uns sehr über das schöne Bild gefreut, dass uns die 5-jährige Daria als Dankeschön für die kostenlose Installation des Trinkbrunnens gemalt hat.


14.06.2011 - Ihre Meinung ist uns wichtig

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns besonders wichtig. Wir wollen Ihnen hier die Auswertung unserer Meinungskarten regelmäßig zeigen. Über Lob freuen wir uns natürlich sehr, aber gerade Ihre Kritik hilft uns, unsere Leistungen und unseren Service stetig zu verbessern.

"Sehen Sie hier das aktuelle Ergebnis unserer Meinungsumfrage "

27.05.2011 - Bedburger Hotelier hat Zeichen der Zeit erkannt

Im schönen Bedburger Stadtteil Alt-Kaster gelegen, wurde der ehemalige Gutshof vor vielen Jahren in ein modernes Hotel, das Landhaus Danielshof umgebaut. Das von Petra und Jürgen Brünker familiengeführte Hotel ist für seine Gastfreundschaft, den hohen Komfort und die exzellente Küche weit über die Grenzen des Rhein-Erft-Kreises hinaus bekannt.

In einem Hotel mit 39 Zimmern, Restaurant und 3 Tagungsräumen fallen erfahrungsgemäß sehr hohe Energiekosten an. Die Familie Brünker suchte daher schon seit einiger Zeit nach einer alternativen Lösung zur Senkung des hohen Energieverbrauchs. Die Firma Mirko Gülden aus Bedburg als Haus-Installateur durchdachte verschiedene Möglichkeiten. Im Energiezentrum der Firma Faßbender in Bergheim konnte sich der Hotelier über die Funktionsweise eines Blockheizkraftwerkes informieren und konnte von den
Einsparmöglichkeiten überzeugt werden. Bereits im Januar 2011 wurde in Kooperation zwischen den Firmen Gülden und Faßbender ein Blockheizkraftwerk im Herrenhaus des Landhauses installiert.

Die Energieeinsparung hat die Familie Brünker so überzeugt, dass sie sich nun für ein weiteres Blockheizkraftwerk im Haupthaus entschieden haben. Dieses wurde wieder in Zusammenarbeit der Firmen Gülden und Faßbender in der Karwoche 2011 installiert.

Jürgen Brünker:
"Trotz vollbelegtem Hotel gab es nur am 1. Tag eine Unterbrechung der Warmwasser- und Heizungsversorgung für wenige Stunden. Bereits am frühen Abend konnten alle Gäste wieder wie gewohnt duschen. Der krönende Abschluss war eine mängelfreie Übergabe nach nur 3 Arbeitstagen, trotz erschwerter Bedingungen bei Demontage der alten und Montage der neuen Anlage."

So viel Lob hören die beiden Teams von Gülden und Faßbender natürlich sehr gerne!

 

Sehen Sie auf den folgenden Seiten eine interessan


16.05.2011 - Die Gewinner stehen fest!

Gestern Abend sind die ersten Bad-Erlebnistage im Energiezentrum zu Ende gegangen. Die Gewinner unseres Preisausschreibens stehen nach der Auslosung fest:
Familie Siegert aus Oberaußem hat eine 3D-Badplanung in der Ausstellung "Spritzige Badideen" gewonnen. Familie Minnich aus Blatzheim hat ein Reinigungsset von JEMAKO gewonnen. Und Familie Wassenhoven aus Bedburg hat einen Frühstückskorb gewonnen.

Wir gratulieren den drei Familien recht herzlich.


14.05.2011 - barrierefreies Bad im Energiezentrum

Gestern Abend ist es fertig geworden, unser Vorführbad im Energiezentrum. Und es ist sooo schön geworden! Davon konnten sich die Besucher des Bad-Erlebnistages heute überzeugen. Ein schickes Duschbad, das barrierefrei eingerichtet wurde. Die großzügige Dusche mit faltbarer Duschabtrennung wurde bodeneben gefliest, ohne Stolperkanten. Die Duschstange wurde mit Handlauf und klappbarem Einhängesitz versehen. Der Waschtisch wurde rollstuhlgerecht eingebaut. In diesem Badezimmer sieht man, dass Funktionalität und Schönheit miteinander in Einklang zu bringen sind.

Das Bad entstand in Kooperation mit den Firmen:
Scharwat aus Oberaußem: Fliesen
e-line aus Kerpen: Elektro
Szparkowski aus Bedburg: Trockenbau, Maler- und Schreinerarbeiten

Sie sind herzliche eingeladen, sich unser Vorführbad einmal aus der Nähe anzuschauen. Dazu haben Sie Gelegenheit am Sonntag bei unserem Baderlebnistag in der Zeit von 11 - 16 Uhr, immer donnerstags von 16 - 20 Uhr während der Öffnungszeiten des Energiezentrums oder natürlich gerne nach Vereinbarung.

 

Schauen Sie sich in unserem neuen Musterbad um


14.05.2011 - Bad-Erlebnistag

Heute fand der erste Tag unserer Bad-Erlebnistage im Energiezentrum statt. In netter Athmosphäre konnte man sich das frisch renovierte Vorführbad anschauen und in einer kleinen Ausstellung die Neuheiten der Sanitär-Hersteller sehen. Die Auszubildenden zeigten an einer Montagewand die einzelnen Schritte der Rohinstallation eines Bades. Die "Sauberkeitsecke" verriet, wie die Techniker beim Kunden arbeiten: mit ausgelegtem roten Teppich, Staubschutzwand und Überziehschuhen. Die AOK führte Beratungen über Kassenzuschüsse bei Erneuerung des Bades durch. Unsere Frau Risse war wie immer gut vorbereitet auf alle Fragen der Finanzierung, besonders auf die Zuschüsse des Bundes durch KfW-Darlehn. Und natürlich kam das leibliche Wohl nicht zu kurz. Dafür sorgten selbstgebackene Kuchen und eine leckere Gullaschsuppe.

Haben Sie Lust bekommen, einmal vorbei zu schauen? Am Sonntag sind wir von 11 - 16 Uhr im Energiezentrum, Kirchstrasse 33 in Bergheim zum zweiten Tag unserer Bad-Erlebnistage. Neben den Attraktionen halten wir ein kleines Präsent und ein Gewinnspiel für Sie bereit.


18.04.2011 - Lust auf ein neues Bad?

  • Ein Bad, das nicht nur modisch und schön, sondern auch funktional auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.
  • Ein Bad für alle Lebenslagen als Oase im Alltag.
  • Ein Bad, mit dem Sie Ihre Mobilität und Lebensqualität zu Hause bewahren.

Wir laden Sie herzlich ein zu den

Bad-Erlebnistagen

Samstag, 14. Mai 2011 von 10.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag, 15. Mai 2011 von 11.00 bis 16.00 Uhr

im Energiezentrum, Kirchstrasse 33 in Bergheim

Freuen Sie sich auf Informationen, Vorträge, Gespräche und Präsentationen in netter Atmosphäre bei Kaffe, Kuchen und Erfrischungen. Nutzen Sie die kompetente und unverbindliche Beratung unserer Fachplaner für sich selbst und Ihre Anvertrauten, Eltern und Schwiegereltern. Von Kassenzuschüssen über Finanzierungen bis zu Praxisbeispielen zur schmutzfreien Sanierung. Neben unserem frisch modernisierten Vorführbad erwarten jeden Besucher ein kleines Präsent und ein Preisausschreiben.

Wir freuen uns auf Sie!

 


13.04.2011 - Woche der Sonne

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Bergheim wieder an der bundesweiten Aktion Woche der Sonne. In der Zeit vom 05.-09. Mai 2011 finden verschiedene Veranstaltungen im Stadtgebiet statt.

Auch die Firma Faßbender beteiligt sich wieder gerne an den Veranstaltungen. So können interessierte Bürger am Donnerstag, den 05. Mai 2011 von 15-17 Uhr an einer Fahrradtour mit Elektrofahrrädern teilnehmen, die zu verschiedenen Klimaschutzprojekten in Bergheim geht. Eine Station ist unser Energiezentrum in der Kirchstrasse 33.

Die Anmeldung sowie Reservierung der Elektrofahrräder geht über die Stadt Bergheim unter 02271-89486. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sehen Sie hier das Programm der Stadt Bergheim zur


11.04.2011 - Energiespartag am 09.04.2011

Am vergangenen Samstag fand im Energiezentrum Bergheim wieder einer der interessanten Infotage zum Thema Energiesparen statt. Bernd Faßbender informierte sachlich und kompetent über die besten Einsparmöglichkeiten im Bereich Heiztechnik. Im Musterkeller des Energiezentrums, in dem 7 verschiendene Heizungsanlagen in Betrieb sind, konnten sich die interessierten Bürger und Bürgerinnen live von den Techniken überzeugen.

Moderne Technik zum hören - fühlen - staunen.

Die nächsten Energiespartage sind immer samstags in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr mit Fachvortrag um 11.00 Uhr:
11. Juni 2011
15. Oktober 2011
12. November 2011
10. Dezember 2011

Am 17. September 2011 findet ein Spezialtag zum Thema Heiztechnik mit der Vorstellung neuer Produkte statt.

Bernd Faßbender beim Vortrag über die Energieforme

Wie brennt eine Flamme vom Pelletkessel? Im Muster

15.03.2011 - Infotage im Energiezentrum

Machen Sie das Beste aus Ihrer Energie?
Vermeiden Sie unnötigen CO2-Ausstoß?
Sparen Sie da, wo es sich lohnt?

Wussten Sie, dass
• die Kilowattstunde Strom 23 Cent kostet?
• die Kilowattstunde Öl 8 Cent kostet?
• die Kilowattstunde Gas 7 Cent kostet?
• die Kilowattstunde Pellets 4 Cent kostet?
• die Kilowattstunde Sonne 0 Cent kostet?

Es gibt sie, die Heizungen, die günstig, nachhaltig und
ökologisch verantwortungsbewusst arbeiten. Wir sagen
Ihnen welche. Gerne informieren wir Sie auch über Kleinwindkraftanlagen.

Lassen Sie uns darüber sprechen
- kompetent, verlässlich, kostenlos.

Im Energiezentrum Bergheim, Kirchstrasse 33 finden in diesem Jahr regelmäßige Infotage zu verschiedenen Themen statt. Herzliche Einladung dazu.

 

Hier die Termine 2011.

11.03.2011 - Jetzt auch auf facebook

Als Unternehmen mit 111jähriger Geschichte setzen wir natürlich auf Tradition verbunden mit Innovation und Bereitschaft für neue Technologien. Auch in unserer Büroorganisation nutzen wir moderne Kommunikationsmittel.
So sind wir nun auch in dem sozialen Netzwerk facebook vertreten. Schauen Sie dort doch einmal auf die Seite Faßbender Heiztechnik und auf die Seite Energiezentrum. Gefällt es Ihnen, so erhalten Sie immer automatisch alle aktuellen Informationen. Viel Spaß beim Stöbern.

https://www.facebook.com/pages/Fa%C3%9Fbender-Heiztechnik-Energie-Zukunft/207056285977285

https://www.facebook.com/pages/Energiezentrum/169539413094301?ref=ts


01.03.2011 - Kongress christlicher Führungskräfte

"Unternehmerisches Handeln bedeutet für uns die bewusste und verlässliche Übernahme von Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, der Gesellschaft und unserer Umwelt und Schöpfung."
"Die Grundlage hierfür bieten ethische und moralische Werte wie Aufrichtigkeit und Zuverlässigkeit."

So steht es in unserer Unternehmensphilosophie geschrieben, die Anfang 2009 von allen Mitwirkenden im Unternehmen gemeinsam erarbeitet wurde. Im Alltag ist die Umsetzung von uns wichtigen Werten nicht immer ganz einfach. In einem Handwerksbetrieb gibt es eben auch Stress, Hektik und Reklamationen. Da ist es gut, wenn man sich von Zeit zu Zeit einmal resettet und zurückbesinnt auf das, was wirklich wichtig ist und was die Grundlage unserers Handelns ist.

Dazu haben Bernd und Silke Faßbender Ende Februar den Kongress für christliche Führungskräfte in Nürnberg besucht und haben dort in Voträgen, Workshops und regem Meinungsaustausch neue Impulse erhalten.

Hier gelangen Sie auf die Website des Kongresses

10.12.2010 - Tag der Energie im Gutenberggymnasium

Anlässlich des 40-jährigen Schuljubiläums und des Wissenschaftsjahres der Energie hat das Gutenberg Gymnasium an diesem Freitag einen Tag der Energie und Menschenrechte veranstaltet. Der Tag war geprägt von vielen unterschiedlichen Informationsständen, Vorträgen, Ausstellungen und Workshops, zu denen viele namhafte Experten gewonnen werden konnten.
Gerne haben wir das Gutenberg Gymnsaium mit Exponaten und Informationsmaterial zu modernen Heiztechniken unterstützt. Die Schüler konnten sich über Pelletheizungen, ein Blockheizkraftwerke und Solaranlagen informieren.

06.12.2010 - 1. Mikro BHKW im Erftkreis

Wieder einmal sind wir Vorreiter wenn es um den Einbau modernster Heiztechniken geht. In Kerpen haben wir das 1. Mikro Blockheizkraftwerk im Erftkreis eingebaut. Das mit Gas betriebene Blockheizkraftwerk der Firma Whispergen hat eine thermische Leistung von 7,0 KW und eine elektrische Leistung von 1,0 KW. Reicht die Wärmeleistung an sehr kalten Tagen nicht aus, leistet ein Zusatzbrenner noch einmal 7,5 kW. Damit werden ca. 120 qm Wohnfläche beheizt.  

30.11.2010 - Klimalöwen an Dietrich Speidel

Zum zweiten Mal hat die Stadt Bergheim in diesem Jahr den Klimalöwen verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden Bürger, Vereine, Institutionen und Unternehmen geehrt, die sich in besondererweise um den Klimaschutz verdient gemacht haben. Als Preisträger des letzten Jahres war es uns eine große Ehre, den ehemaligen Stadtabgeordneten Dietrich Speidel aus Niederaußem vorschlagen zu können.

Herr Speidel gehört zu den Pionieren des Umweltschutzes, der bereits sehr früh die Möglichkeiten regenerativer Energien erkannt hat und diese in seinem Privathaus in Niederaußem auch seit mehreren Jahrzehnten einsetzt, lange bevor das Thema in aller Munde war.

Herr Speidel hat den Arbeitskreis Umwelt ins Leben gerufen und in diesem aktiv mitgearbeitet. Als Mitglied der Agenda 2010 sowie im Beirat der Stadt Bergheim hat er sich für den Umweltschutz stark gemacht. Wichtig dabei war ihm immer, das Thema einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dazu hat er verschiedene Vortragsreihen und Veranstaltungen organisiert, unter anderem auch in der evangelischen Gemeinde, die reges Interesse fanden.

Herrn Dietrich Speidel kann man mit Recht einen Vorreiter im Umwelt- und Klimaschutz in unserer Region nennen. Wir freuen uns daher sehr, dass Herrn Speidel den Sonderpreis des Klimalöwen von der Stadt Bergheim erhalten hat, den seine Frau im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung entgegen genommen hat.


19.11.2010 - Biodynamische Craniosacrale Arbeit

Besondere Unternehmen zeichnen sich aus durch besondere Leistungen. Leistungen, die wir in erster Linie natürlich sehr gerne für unsere Kunden erbringen.
Wer viel leistet braucht aber auch selbst von Zeit zu Zeit besondere Zuwendungen. So haben wir heute Frau Ute Dahm zu uns in die morgendliche Frühbesprechung eingeladen. Frau Dahm hat den Mitarbeitern von ihrer craniosacralen Arbeit berichtet, die sich an der Gesundheit der Menschen orientiert und die inneren Selbstheilungskräfte aktiviert. Dadurch wird der Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht. Diese Arbeit wirkt entspannend und regulierend auf die Wirbelsäule, den Kopf, das Kiefergelenk, den Schlaf, das Nervensystem, Emotionen und vieles mehr.

Aufgrund eigener sehr guten Erfahrungen mit dieser Art der Heilung wollten wir auch unseren Mitarbeitern diese sehr sanfte Methode der Selbstheilung näher bringen.
Diejenigen, die sich schon haben behandeln lassen waren begeistert!

Wir freuen uns mit Unterstützung von Frau Dahm zum Wohlbefinden unserer Mitarbeiter beizutragen.

Ute Dahm
Elsdorf
02274-9118210
0175-6193673

12.07.2010 - Förderprogramm für erneuerbare Energien wieder in Kraft

Im Mai diesen Jahres hatte der Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages eine Haushaltssperre für das Marktanreizprogramm ausgesprochen. Diese Sperre wurde nun aufgehoben. Ab sofort werden zum Einbau regenerativer Energien wieder Zuschüsse erteilt. Wir begrüßen diese Entscheidung sehr.
Wenn Sie sich für den Einbau einer Pelletheizung oder Solaranlage interessieren, beraten wir Sie gerne und beantragen sämtliche Fördermittel für Sie. Sprechen Sie uns an!

Pressemitteilung des Bundesumweltministeriums

02.07.2010 - Besuch bei Westpellets in Ameln

Heute Nachmittag hat unser Team das Pelletwerk unseres Kooperationspartners Westpellets in Titz-Ameln besucht. Wir konnten die Produktion der Pellets von der Anlieferung der Sägespäne über die Trocknung und Pressung bis zum Abfüllen kennenlernen. Es war sehr spannend, einmal zu sehen, wie denn der Energieträger für die von uns eingebauten Pelletanlagen hergestellt wird.
Besonders erfreulich ist, dass die zur Trocknung benötigte Abwärme in der dazugehörigen Biogasanlage selbst erzeugt wird. Das schont die Umwelt und auch die Ressourcen.
Wir bedanken uns bei der Firma Westpellets für den sehr informativen Nachmittag.

Link zum Pelletwerk Westpellets in Titz


19.06.2010 - UPTODATE-Kollege aus Luxemburg zu Besuch im Energiezentrum

Austausch mit Kollegen ist wichtig und daher finden wir es immer wieder spannend, einmal in andere Handwerksunternehmen hineinzuschnuppern. In der kommenden Woche besuchen wir unseren UPTODATE-Kollegen Schäfer in Geldern.
Heute hatten wir Besuch von einem weiteren UPTODATE-Kollegen, der Firma Schramm aus Luxemburg. Das ganze Team war angereist, um sich einmal unseren Betrieb mit Büro, Lager und Schulungsraum anzuschauen. Interessant war natürlich vor allem unser Energienzentrum in Bergheim mit den verschiedenen Heiztechniken.

04.05.2010 - Solarworkshop für Kinder

Im Rahmen der Woche der Sonne fand heute erstmalig ein Solarworkshop im Rathaus Bergheim statt. Acht Kinder im Alter von 8-12 Jahren haben aus Kartons, Zeitungspapier und Alufolie einen Solarbackofen gebaut. Petra Kokisch-Hahn von der Stadt Bergheim hatte die Idee und konnte neben Silke Faßbender auch deren 13-jährigen Sohn Simon gewinnen. Dieser half nicht nur beim Bauen, sondern erklärte den anderen Kindern auch die Funktionsweise des Ofens und worauf sie beim Bau achten mussten.
Die Sonne hat dann leider nicht mitgespielt, sie wollte nicht so richtig scheinen. Jedes Kind durfte aber seinen Ofen mit nach Hause nehmen und kann so bei heißen Temperaturen im Sommer ausprobieren, wie lecker Plätzchen, Muffins oder Toast Hawaii aus dem Solarbackofen schmecken.

Hier finden Sie die Bauanleitung für den Solarbackofen.

03.05.2010 - Zuschüsse für erneuerbare Energien gestoppt

Wie das Bundesumweltministerium heute mitteilte, wurde das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien wurde zum 03.05.2010 gestoppt. Ab sofort können für Biomasseheizungen, Solarkollektoren und Wärmepumpen keine Investitionszuschüsse mehr gewährt werden. Mit den Förderanträgen, die in diesem Jahr bereits beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingegangen sind, sind die für 2010 noch zur Verfügung stehenden Fördermittel bereits aufgebraucht. Ab sofort können daher auch keine neuen Förderanträge mehr entgegengenommen werden. Grund dafür ist eine qualifizierte Haushaltssperre.

zur Homepage des Bundesumweltministeriums

19.04.2010 - Energiemesse im Medio

Am vergangenen Wochenende konnten sich die Endverbraucher auf der Energiemesse im Bergheimer Medio wieder über regenerative Heiztechniken, Photovoltaik, Förderungen und Finanzierungen informieren. Bereits zum 7. Mal fand die Messe nun im Medio zusammen mit den Sicherheitstagen statt. Die Firma Faßbender ist von Anfang an dabei.

Lesen Sie hier die Sonderseite des Kölner Stadt-Anzeigers vom 16.04.2010

Bürgermeisterin Maria Pfordt bei der Eröffnung

Bernd Faßbender und Marcus Elsen, Vaillant, in Beratungsgesprächen

17.04.2010 - Gabelstablerführerschein

An den beiden vergangenen Tagen haben drei unserer Mitarbeiter den Gabelstablerführerschein erworben. Bei der Firma Sixt Clark im Gewerbepark Bergheim wurden Olaf Kremer, Sascha Schlömer und Silvan Hildebrandt in Theorie und Praxis geschult. Nach den zwar anstrengenden aber dennoch spaßigen Tagen waren alle drei glücklich, wie man an den Fotos sehen kann.


16.04.2010 - Regionaltreffen der UPTODATEler

Qualitätsmanagement und Qualifizierungsmaßnahmen sind wichtig - das erleben wir täglich auf's Neue. Um hier immer auf dem aktuellsten Stand zu sein, ist besonders auch der Austausch unter Kollegenbetrieben sehr wichtig.
Innerhalb der UPTODATE-Offensive haben sich daher bereits vor einiger Zeit Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen zur Gruppe West zusammengeschlossen, die sich in regelmäßigen Abständen zu bestimmten Themen treffen.
Heute traf sich die Gruppe West im Betrieb der Firma Faßbender im Bergheimer Gewerbepark. Im neu gestalteten Seminarraum hielt Bernd Faßbender einen Vortrag über die Energieformen des 21. Jahrhunderts und über ein neues Heizsystem, dass Ende diesen Jahres auf den Markt kommt. In den anschließenden regen Gesprächen wurde wieder einmal bewußt, wie wichtig es auch für Handwerksunternehmen ist, im Netzwerk zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen.
Wir sind dankbar, die UPTODATE-Offensive kennengelernt zu haben und freuen uns, Teil dieses Netzwerkes zu sein.


13.04.2010 - Emma startet bei uns

Seit Jahren gibt die Firma Faßbender immer wieder jungen Menschen die Möglichkeit, innerhalb eines Praktikums den Beruf des Anlagenmechanikers kennenzulernen. Das ist nichts Ungewöhnliches.
Als wir vor ein paar Wochen vom Berufskolleg in Kerpen angesprochen wurden, ob wir auch einmal einen Praktikanten aus Finnland nehmen würden, haben wir natürlich spontan zugesagt. Aus dem Praktikanten ist eine Praktikantin geworden. Sie heißt Emma, ist 19 Jahre alt und wird ab heute ein vierwöchiges Praktikum im Rahmen eines Schüleraustausches bei uns absolvieren. Das ist natürlich eine spannende Sache, vor allem, weil keiner in unserem Unternehmen finnisch spricht und Emma kein Wort Deutsch versteht! Aber mit ein paar Brocken Englisch und vielen Händen und Füßen wird es schon klappen. Wir freuen uns jedenfalls auf die kommenden vier Wochen!
Herzlich willkommen, Emma!


23.03.2010 - Erftgymnasium besucht das Energiezentrum

Nachdem im vergangenen Jahr eine 8. Klasse der Gesamtschule Bergheim bereits einmal unser Energiezentrum besucht hat, kam heute die Laptop-Klasse 10 des Erftgymnasiums im Rahmen ihres Physikunterrichtes in das Energiezentrum. Das Thema, mit dem sich die Schüler zurzeit beschäftigen ist "Energieerzeugung mittels Kraftwerken".
Hierzu erklärte Bernd Faßbender den Schülern an der Musteranlage des Energiezentrums ein Miniblockheizkraft zur Erzeugung von Strom und Wärme. Doch auch die anderen Formen der Energieerzeugung wie Pelletheizung, Wärmepumpe oder Solarthermie, die im Energiezentrum alle live erlebt werden können, waren für die Schüler interessant.
In einem kurzen Vortrag erläuterte Silke Faßbender zum einen die verschiedenen Energieformen. Zum anderen wurde den Schülern der Klimawandel erklärt und die Dringlichkeit eines aktiven Umweltschutzes ans Herz gelegt.
Die Schüler waren sehr interessiert und es hat sehr viel Spaß gemacht. Von daher: immer wieder gerne!


18.03.2010 - Die 4. Revulotion

Heute startet ein sehr beachtenswerter Film in den deutschen Kinos: Die 4. Revulotion. Es ist ein Dokumentarfilm über Energieautonomie, der zeigt, dass ein Umstieg von fossil-nuklear geprägter Weltwirtschaft auf ein nachhaltiges System, basierend auf erneuerbaren Energien machbar ist.
Al Gore hat uns mit seinem Film Die unbequeme Wahrheit wachrütteln wollen, Carl-A. Fechner zeigt in der 4. Revulotion, wie die Ideen von Al Gore in die Tat umgesetzt werden können.
Dieser Film ist sehr empfehlenswert!

offizielle Wesite des Films


10.03.2010 - Besuch des Düsseldorfer Landtags

Der Finanzminister des Landes NRW, Dr. Helmut Linssen hat heute Unternehmen der UPTODATE-Offensive im Düsseldorfer Landtag empfangen. Er konnte sich ein Bild der Qualifizierungsmaßnahme machen, die speziell für Handwerksunternehmen der Heizung/Sanitär- und Elektrobranche entwickelt wurde.
An dieser Qualifizierungsmaßnahme nimmt die Firma Faßbender seit August 2008 teil und läßt sich im Januar 2011 zum Profi im Handwerk zertifizieren.
Beim heutigen Treffen hat Dr. Linssen die Urkunden der diesjärigen Zertifizierung an die frisch gekürten Profis im Handwerk symbolisch für das Land NRW überreicht.

Bernd Faßbender (links) zu Besuch bei Dr. Linssen

06.03.2010 - Tagung des BKU

Im März hatten der BKU (Bund Katholischer Unternehmer) und die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einer Fachtagung ins Schloss Eichholz bei Bonn eingeladen. Bernd Faßbender war der Einladung gefolgt. Mit ihm haben 150 Entwicklungsexperten aus Politik, Kirche, Wissenschaft und Wirtschaft teilgenommen und unter anderem über nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz diskutiert.


01.01.2010 - Aktuelle Messetermine

Auch in 2009 stellen wir unser Wissen und unser Know How auf verschiedenen Messen für interessierte Kunden zur Verfügung.

Sehen Sie hier die aktuellen Messetermine.

31.12.2009 - Ihre Meinung ist uns wichtig!

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns ein wichtiges Kriterium zur stetigen Verbesserung unseres Services und unserer Leistungen. Ganz besonders haben wir uns in dieser Woche über den Brief eines Kunden gefreut:

Sehr geehrter Herr Faßbender,
nachdem die Gasheizungsarbeiten in meinem Wohnhaus zwischenzeitlich abgeschlossen sind, möchte ich es nicht versäumen, mich bei Ihnen für die schnelle, saubere und problemlose Ausführung der Arbeiten zu bedanken. Auch auf Ihre Mitarbeiter können Sie stolz sein. Die Bewertungskarte habe ich Ihnen bereits persönlich überreicht.
Den Rechnungsbetrag werde ich Anfang der Woche überweisen. Nochmals vielen Dank. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit und dass es keine Probleme gibt.

Über soviel Lob hat sich unser ganzes Team natürlich sehr gefreut! Da können wir nur sagen: Vielen herzlichen Dank!

Sehen Sie hier die aktuelle Auswertung unserer Meinungskarten

30.11.2009 - Doppelter Klimalöwe

Am 30. November verlieh die Stadt Bergheim erstmalig die Auszeichnung „Klimalöwe". Sie soll Projekte und Maßnahmen zum Klimaschutz und besonders wirkungsvolle Energiespar-Aktionen in Bergheim auszeichnen und so auf die Aktivitäten von Institutionen, Vereinen, Unternehmen und Privatleuten aufmerksam machen. Bewertet werden die Nachhaltigkeit, die CO-Einsparung, die Originalität und die Vorbildfunktion der vorgestellten Maßnahme. "Alle Anstrengungen, die in unserer Kreisstadt in Sachen Klimaschutz unternommen werden, sollen zukünftig stärker gewürdigt werden", so Bürgermeisterin Maria Pfordt.

Bei der feierlichen Verleihung der „Klimalöwen" am 30. November im Ratssaal des Bergheimer Rathauses gehörte der Name Faßbender gleich zwei mal zu den Ausgezeichneten, die eine Urkunde in Empfang nehmen konnten.

Das „Energiezentrum Bergheim", die aktive Mitarbeit im Rahmen der „Agenda 21" und eine für das kommende Jahr geplante Veranstaltung mit dem Titel „Energie & Zukunft" in Zusammenarbeit mit dem engagierten Journalisten und Autor Dr. Franz Alt sind nur drei Beispiele des Engagements von Silke und Dipl.Ing. Bernd Faßbender. Gemeinsam mit ihrem Team unternimmt das Unternehmerehepaar große Anstrengungen, um die Bergheimer Bürger für die Bedeutung und Chancen eines verantwortungsvollen Umgangs mit Energien zu gewinnen. Dass dieser Einsatz einer tiefen Überzeugung entspringt, wird deutlich, wenn man als Zuhörer vom zündenden Vortrag Bernd Faßbenders gefesselt wird. Ihm gelingt es mühelos, die Verantwortung jedes Einzelnen und die alternativlose Notwendigkeit vieler kleiner Bemühungen in Sachen Klima für eine Zukunft unserer Umwelt dazustellen.


Ausgezeichnet wurde nicht nur Dipl. Ing. Bernd Faßbender und sein Team. Sohn Simon Faßbender, 13 Jahre, erhielt einen Sonderpreis des Klimalöwen. Einerseits für seine Praxisversuche im Rahmen des RWE-Schulwettbewerbs „Pack's an - gemeinsam geht's schlauer" und die Vorstellung der Ergebnisse im Rahmen der Woche der Sonne sowie
während einer Baumesse im Bergheimer Medio. Simon überzeugte die Jury jedoch nicht nur durch die Ergebnisse und Präsentation seiner Versuche. Sein Wissen um die menschlichen Einflüsse auf unser Klima und umgekehrt die Einflüsse des Klimas auf unseren Lebensraum präsentierte er bereits mehrfach in Vorträgen, die manchem Profi zur Ehre gereicht hätten. Dabei liegt ihm vor allem am Herzen, seine Mitschüler davon zu überzeugen, dass Umwelt- und Klimaschutz ein sehr wichtiges Thema gerade für die junge Generation ist. In seinem Vortrag zeigt Simon Faßbender Beispiele, was jeder im Kleinen tun kann, damit im Ganzen eine Klimaverbesserung möglich wird.

Die zwei Klimalöwen für das Haus Faßbender prämieren nicht nur außergewöhnlichen Einsatz für Umwelt und Klima, sie sind darüber hinaus ein Beispiel für generationsübergreifendes Engagement für eine Sache, die uns alle angeht.

Bürgermeisterin Maria Pfordt zusammen mit Bernd und Silke Faßbender

Simon Faßbender mit den beiden Gratulanten Maria Pfordt und Jörg Probst

29.10.2009 - Energiespardose Haus

Am heutigen Abend fand im Adolf-Kolping-Berufskolleg in Horrem eine Veranstaltung zum Thema "Kosten sparen durch Klimaschutz" statt. Der Rhein-Erft-Kreis hatte in Zusammenarbeit mit den Städten Bergheim, Erftstadt, Hürth, Kerpen und Pulheim zur Energiespardose Haus eingeladen. Dort haben sich rund 100 interessierte Bürger bei Fachvorträgen über energetische Gebäudesanierung, zukunftsfähige Heiztechniken sowie Möglichkeiten der Finanzierung informiert.
Dipl. Ing. Bernd Faßbender hat zusammen mit seinem Sohn Simon alternative Energieformen des 21. Jahrhunderts vorgestellt. Während der 13-jährige die Bedeutung des Klimawandels und dessen Folgen gerade für seine Generation verdeutlichte, zeigte sein Vater Möglichkeiten der Energieeinsparung - von ersten kleinen Schritten wie Thermostate und regelbare Heizungspumpen bis hin zu CO2-neutralen Heiztechniken wie Pelletanlagen in Verbindung mit Solar.

 

Bernd Faßbender

Simon Faßbender

02.09.2009 - Beratungstage im Vaillant Kundencenter Frechen

Am kommmenden Samstag findet erstmalig ein Beratungstag für Endkunden im Vaillant Kundencenter in Frechen statt. Neben den Fachberatern der Firma Vaillant wird auch Dipl. Ing. Bernd Faßbender Informationen rund um das Thema Heizungsmodernisierung geben.

Vaillant Kundencenter
Kölner Strasse 195-197
50226 Frechen

Samstag. 05. September 2009
10:00 bis 14:00 Uhr

Ihr Weg zum Vaillant Kundencenter


24.08.2009 - Floßbau

Am vergangenen Samstag hat das Team der Firma Faßbender bei herrlichem Sonnenschein eine Floßtour auf der Erft unternommen. Nachdem die Flöße vormittags in Eigenregie aus Holz und Styropor gebaut wurden, ging es Mittags nach Zieverich an die Erft. Das erste Floß kippte schnell um und die beiden Fahrer landeten unter großem Gelächter der Kollegen schon nach zwei Minuten im Fluss. Der Spaß war somit vorprogrammiert.
Vor Glesch mussten die Flöße ausgeschifft werden, da der Absetzer vom RWE zur Zeit seine Reise in den nächsten Tagebau macht und die Erft voll Sand gekippt war. Doch auch durch diesen Kraftakt ließ sich die Mannschaft nicht die gute Laune verderben. In Bedburg endete die Tour dann mit einer Kenterung durch den Chef all derjenigen, die bis dahin trocken geblieben waren.
Vollkommen erschöpft und hungrig haben sich am Abend alle beim anschließenden Grillen erholt. Das Team war sich einig:
Der Spaß muss auf jeden Fall wiederholt werden!!


03.08.2009 - neuer Auszubildender

Heute hat mit Dennis Rätzig wieder ein Auszubildender seine Lehre als Anlagenmechaniker in unserem Betrieb begonnen. Wir begrüßen Dennis recht herzlich und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner Ausbildung.


10.07.2009 - Verein für moderne Energie

Im April wurde in Frechen der Verein "Für moderne Energie - Handwerk und Rhein-Erft-Kreisd e.V." gegründet, dessen Vorsitz Landrat Werner Stump übernommen hat.
Ziel des Vereins ist es, die Aktivitäten für die Nutzung moderner, umweltschonender Energien im Rhein-Erft-Kreis zu stärken und in der Öffentlichkeit bekannter zu machen, das Bewußtsein der Bevölkerung für die Bedeutung moderner und umweltschonender Energien zu schärfen und Projekte aus dem Bereich moderner Energien anzustoßen und aktive Partner dafür zu gewinnen.
(Quelle: Meisterbrief Juni 2009)

Für uns als aktives Unternehmen im Bereich regenerativer Energien ist der Beitritt zu diesem Verein ein logischer Schritt in Richtung Zukunft. Mit unserem Energiezentrum in der Kirchstrasse in Bergheim zeigen wir bereits seit mehr als einem Jahr Möglichkeiten moderner Heiztechnik - live und in Farbe - verbunden mit kompetenter Beratung zur individuellen Nutzung erneuerbarer Energien in Ihrem Haushalt.

 


08.07.2009 - G8-Gipfel der Industrieländer

Bereits am ersten Tag des Gipfels im italienischen L'Aquila verständigten sich die sieben führenden Industrieländer und Russland (G8) darauf, die Erderwärmung auf maximal zwei Grad zu begrenzen. Erstmals verpflichten sich alle G8-Staaten, also auch die USA, den Schadstoffausstoß bis 2050 weltweit um die Hälfte und bezogen auf die Industrieländer um 80 Prozent oder mehr zu senken. Als gemeinsame Position der G8 mit den Schwellenländer, mit denen am Donnerstag beraten wird, zeichnet sich aber nur die gemeinsame Anerkennung des Zwei-Grad-Zieles ab.

Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstrich in L'Aquila, in dessen Umgebung bei einem Erdbeben im April rund 300 Menschen starben, dass in der G8 beim Klimaschutz "ein deutlicher Schritt nach vorne" gelungen sei. Erstmals wollten nun alle G8-Staaten, von den USA über Japan bis Europa, an dem Zwei-Grad-Ziel arbeiten.

Quelle: www.reuters.com


06.07.2009 - Unternehmensphilosophie

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit:
Nach intensiven Vorbereitungen und Austausch vieler Gedanken haben wir unsere Unternehmesphilosophie im Rahmen eines kleinen Grillfestes mit allen Mitarbeitern verabschiedet.
In dieser Philosophie können Sie nachlesen, wofür der Name Faßbender steht und wie wir unsere Kunden im täglichen Einsatz begeistern wollen. Wir freuen uns, wenn wir das auch für Sie tun können. Nehmen Sie uns beim Wort!

Lesen Sie hier unsere Unternehmensphilosophie


27.06.2009 - Sauberkeits-Versprechen

Heute hat uns das große Lob einer Kundin erreicht, welches wir an dieser Stelle gerne weitergeben möchten.
In der vergangenen Woche war unser Techniker Torsten Herstein zu Hause bei Frau J. aus Köln. Die Erwartungen im Vorhinein waren die, die man üblicherweise an Handwerker stellt:
`Naja, wenn er weg ist, kann ich erstmal sauber machen.`
Da war unsere Kundin doch sehr überrascht, als der Techniker nach einer freundlichen Begrüßung Überziehschuhe über seine Arbeitsschuhe zog, bevor er das Haus betrat. So blieb die Wohnung vom Strassendreck verschont.
"Ich musste erst einmal lachen! Das war ja wie im Fernsehen! So etwas kennt man doch eigentlich gar nicht von Handwerkern. Also, ich fand das richtig gut!"

Wir freuen uns sehr, dass unsere Bemühungen um Sauberkeit und Ordnung bei unseren Kunden großen Anklang finden. Nicht nur damit wollen wir uns von dem doch recht schlechten Handwerkerimage lösen. Mit unserem Sauberkeits-Versprechen und weiteren Profi-Leistungen möchten wir unsere Kunden begeistern. Nehmen sie uns beim Wort.

 


26.06.2009 - Herzlichen Glückwunsch

Es gibt mal wieder einen Grund zum Feiern:
Zwei unserer insgesamt fünf Auszubildenden können nach einer langen und intensiven Zeit des Lernens erst einmal aufatmen: Sie haben ihre Abschlußprüfungen in diesem Sommer mit Erfolg bestanden.
André Derkum hat heute die Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Heizung und Sanitär mit Bestehen der Gesellenprüfung erfolgreich abgeschlossen. Er wird in Zukunft gemeinsam mit dem Team der Projekttechniker für den Einbau regenerativen Energien zuständig sein.
Bereits vor zwei Wochen hat Bianca Czarnetzki die Prüfung zur Bürokauffrau mit Bravour bestanden. Sie wird als Assistenin der Geschäftsleitung diese tatkrätig unterstützen.
Wir gratulieren den beiden recht herzlich und freuen uns, dass sie auch weiterhin in unserem Team mitarbeiten.


20.06.2009 - Erste Solaranlage in Polen

Die erste Solaranlage der Firma Faßbender wurde im Juni in Polen installiert. Vier Kollektoren zur Heizungsunterstützung zieren nun das Dach der Tabakplantage der Familie Szparkowski in Suchowola/Polen.
In Eigenleistung hat Mike Szparkowski die Solaranlage mit 11 qm Kollektorfläche und 1.000 ltr. Pufferspeicher installiert.


27.05.2009 - Klimabonus vom RWE für Gasbrennwert

Das RWE als hiesiger Energieversorger unterstützt seine Kunden in 2009 bei der Erneuerung von Heizungsanlagen. So zahlt RWE allen Kunden einen Klimabonus, die auf eine Erdgasheizung umsteigen.

Voraussetzungen sind:
- Bei der neuen Heizung handelt es sich um eine Brennwertanlage.
- Die bisherige Heizungsanlage ist mindestens 15 Jahre alt.
- Die neue Heizungsanlage wird in einem RWE-Gasversorgungsgebiet ausgewechselt.
- Mit Einbau der neuen Gas-Brennwertheizung schließt der Kunde mit RWE einen 5-Jahresvertrag zur Erdgaslieferung ab.

Die Zuschüsse im Einzelnen:
450,00 € Klimabonus für eine Gasbrennwerttherme in einer Etagenwohnung oder einem Ein-bzw. Zweifamilienhaus
675,00 € Klimabonus für eine Gasbrennwerttherme in einem Mehrfamilienhaus (3-5 Personen)

750,00 € Klimabonus für eine Gasbrennwerttherme in Verbindung mit einer Solaranlage im Ein- bzw. Zweifamilienhaus
1.125,00 € Klimabonus für eine Gasbrennwerttherme in Verbindung mit einer Solaranlage im Mehrfamilienhaus (3-5 Personen)

Befristet ist der Bonus bis zum 31.12.2009

 


27.05.2009 - Förderprämie vom RWE für Wärmepumpen

Das RWE zahlt seinen Kunden eine Förderprämie beim Einbau einer Wärmepumpe.

200,00 € bei der Umstellung von eine Ölheizung auf eine Wärmepumpe
100,00 € bei der Umstellung von einer Gasheizung auf eine Wärmepumpe
300,00 € bei der Umstellung von einer Kohleheizung auf eine Wärmepumpe

Grundlage ist der Wärmepumpentarif des RWE


08.05.2009 - Woche der Sonne

Auch in diesem Jahr nimmt die Firma Faßbender wieder an der bundesweiten Aktion Woche der Sonne teil.

Heute Vormittag wurde die Ausstellung im Rathaus der Stadt Bergheim durch Bürgermeisterin Maria Pfordt eröffnet. Die Verbraucherzentrale zeigt dort gemeinsam mit Solar Lokal und Bergheimer Fachbetrieben verschiedene Möglichkeiten der Nutzung von Sonnenenergie. Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Mai 2009 geöffnet.

Besonders anschaulich wurde das Thema "Energieeffizienz" von Schülern der Technik-Klassen 6 und 8 der Gesamtschule Bergheim umgesetzt. Im Rahmen eines von RWE ausgeschriebenen und gesponserten Schulwettbewerbs haben die Mädchen und Jungen gemeinsam mit Ihren Lehrern verschiedene Versuche durchgeführt. Während sich die Klasse 8 mit der Leuchtkraft unterschiedlicher Lampen von LED bis Energiesparlampen auseinandergesetzt hat, hat sich der 6. Jahrgang mit Wärmeschutzfenstern beschäftigt. Hierzu wurden fünf Versuchskisten gebaut, die mit verschiedenen Gläsern von Einfachverglasung bis Dreischeiben-Wärmeschutzglas mit Argon gefüllt abgedeckt wurden. Im Inneren der Kisten brannten Rotlichtlampen, deren Wärmeabgabe anhand von Messgeräten an der Oberfläche der verschiedenen Gläser ermittelt werden konnte. Ein sehr bermerkenswerter Versuch, der zeigt, dass sich Energiesparen in jedem Fall lohnt!
Ein großes Lob den Schülern und Lehrern für Ihr Engagement!

Auch im Energiezentrum Bergheim finden zur Woche der Sonne verschiedene Veranstaltungen statt:
Am Dienstag besucht die 9. Klasse der Gesamtschule Bergheim das Energiezentrum und möchte sich über die verschiedenen regenerativen Heiztechniken informieren.
Am Donnerstag, 14. Mai 2009 ist unser Energeizentrum wie gewohnt von 16:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.
Am Samstag 16. Mai 2009 findet von 10:00 bis 16:00 Uhr ein Solartag im Energiezentrum statt. Beratung und Informationen rund um das Thema Solarenergie und anderer regenerativen Heiztechniken finden Kunden und Interessenten in der Kirchstrasse 33 in Bergheim. Dort werden auch einige Exponate aus der Ausstellung der Gesamtschule zu sehen sein.
Wir freuen uns auf Sie!


06.05.2009 - Schornsteinfeger im Energiezentrum

Heute fand die 2. Schulung der Schornsteinfeger im Rhein-Erft-Kreis in Bergheim statt. Schwerpunkt dieser Veranstaltung, an der 17 Schornsteigerfeger teilnahmen, war die Nutzung und Möglichkeiten der Pelletheizung. Als Referent konnte neben Bernd Faßbender Herr Lothar Tomaschko, techn. Geschäftsführer des Pellet-Marktführers ÖkoFen gewonnen werden. Neben den technischen Neuheiten wurde auch die sich in der Neufassung befindliche Bundesimmissions- schutzverordnung, kurz BImSchV, erörtert und diskutiert.
Nach der Besichtigung der örtlichen Pelletanlage im Energiezentrum klang der informative Nachmittag gelungen aus.


24.04.2009 - InnoWAYS - Vaillant

Zum 2. Innovationspartnertreffen lud die Firma Vaillant rund 120 Partnerbetriebe aus dem ganzen Bundesgebiet in die historische Stadthalle Wuppertal ein. Bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstagabend rief der Publizist und Fernsehjournalist Dr. Franz Alt eindringlich zur CO2-Minderung auf. Er zeigte Möglichkeiten der Umsetzung und appellierte an die Innovationspartner, verstärkt regenerative Energien zur Wohnraumbeheizung einzusetzen.
Beim anschließenden Abendessen hatten Bernd und Silke Faßbender die einmalige Gelegenheit, sich mit Dr. Franz Alt über dessen Engagement und Philosophie auszutauschen.
Ein beeindruckender und nachhaltiger Abend!

Besuchen Sie die sehr informative Internetseite von Dr. Franz Alt


01.04.2009 - Pumpenprämie vom Staat!

Jetzt mindestens 100,00 € Pumpenprämie sichern!

Zum 1. April 2009 hat die Bunderegierung die Förderung der energieeffizienten Sanierung von Gebäuden erhöht.
Hierbei wird der Austausch von herkömmlichen ungeregelten Heizungspumpen gegen Hocheffizienzpumpen der Energieeffizienzklasse A mit 25% der Maßnahmekosten gefördert, mindestens jedoch 100,00 €.

Durch diese Förderung sowie die hohe Stromersparnis der leistungsstarken neuen Pumpengeneration von bis zu 80% rechnet sich ein Austausch bereits nach 1-2 Jahren!

Die Antragstellung erfolgt nach Durchführung der Maßnahmen. Der Antrag muss bis spätestens 6 Monate nach Rechnungsdatum bei der KfW eingereicht werden.

Den Einbau der Hocheffizienzpumpen sowie die Beantragung der Fördergelder übernehmen wir gerne für Sie!

 


21.03.2009 - Arena für Nachhaltigkeit

In Zeulenroda im wunderschönen Thüringen fand vom 19.-21. März zum zweiten Mal die Zukunftskonferenz Arena der Nachhaltigkeit statt. Als begeisterter Teilnehmenr konnte Bernd Faßbender Denkanstöße und Ideen zu den Themen Ressourcenproduktivität, ganzheitliches Innovationsmanagement, intelligente Netzwerke und Nachhaltigkeitskultur erfahren.

Sein Unternehmen zukunftssicher gestalten heißt auf ökologische Produkte setzen, ökonomisch haushalten und dabei soziale Aspekte beachten.
Nachhaltigkeit im Punkto Energie, Umwelt und Gesundheit ist die oberste Priorität zum Überleben auf unserer Erde. Hochrechnungen besagen, dass wir zur Deckung unseres Energiebedarfes im Jahr 2030 unsere Erde gleich zweimal benötigen, denn die Ressourcen für Energie, Wasser und Anbauflächen zur Versorgung des explosionsartigen Bevölkerungszuwachses sind dann restlos erschöpft.
Nachhaltigkeit bedeutet für uns und unser Unternehmen Verantwortung im Bereich der Gebäudebeheizung und deren Wasserwirtschaft zu übernehmen.

Denn es gibt nicht Wichtigeres als den Erhalt unserer Schöpfung.

Mehr Informationen zur Zukunftskkonferenz finden Sie hier


16.03.2009 - Energiemesse im Medio

Am vergangenen Wochenende fand im Medio Bergheim wieder die Energiemesse des Rhein-Erft-Kreises statt. Die Firma Faßbender beteiligt sich nun bereits zum 6. Mal gemeinsam mit Vaillant an dieser Ausstellung zum Thema zukunftsweisende alternative Heiztechniken.

Lesen Sie hier den Artikel aus der Kölner Rundschau vom 16.03.2009 (bitte drehen!)

05.03.2009 - Das Geheimnis unseres Erfolgs

Was macht ein erfolgreiches Handwerksunternehmen aus?
Was machen erfolgreiche Unternehmer anders?
Das Fachmagazin SHK-Profi wollte den Faktoren eines erfolgreichen Unternehmens auf die Spur kommen und hat Bernd und Silke Faßbender zu diesem Thema interviewt.

 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel aus der neuen Ausgabe des SHK-Profi.


25.02.2009 - Noch mehr online Service

Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit ist es endlich soweit:
Seit heute ist unsere neu gestaltete Internetseite online.

Ganz besonders möchten wir uns bei Corinna Philippe-Küppers von Philippe Consulting für die Umsetzung der Internetseite, die gelungene Grafik und das geduldige Umsetzen unserer vielen Wünsche bedanken.

Ebenso möchten wir uns bei Gabi Hauch und Sandra Ganser von Impetus Marketing für die tollen Texte bedanken sowie bei Toraj Mahruhk vom TM Fotostudio für die schönen Fotos.
Alle unsere Mitarbeiter haben durch ihre Anregungen ebenfalls zum Gelingen beigetragen.

Ein großes Stück Arbeit liegt hinter uns und diese Arbeit hat dank des harmonischen Zusammenspiels aller und der vielen guten und konstruktiven Gespräche richtig Spaß gemacht!

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit sehen Sie nun auf den folgenden Seiten.

 

 

Es gibt einen Grund zum Feiern!

31.01.2009 - 1. UPTODATE-Unternehmertage

Seit vergangenem Herbst zählt die Firma Faßbender zu einem auserwählten Kreis von Handwerksunternehmen, die ein zweijähriges bundesweites Qualifizierungsprogramm - die UPTODATE-Offensive- durchlaufen. In der von namhaften Industrieunternehmen geförderterten Qualifizierung werden alle Bereiche des Unternehmens sowie jeder einzelne im Team geschult. Ziel ist die Zertifizierung durch den TÜV als Profi im Handwerk.
Ziel ist natürlich auch, unsere Kunde mit noch mehr Service und Dienstleistungen zu begeistern.

Nun fanden in der ehemaligen Klosteranlage Abtei Rolduc bei Aachen die 1. UTODATE-Unternehmertage statt. In zahlreichen Workshops, Seminaren und Fachvorträgen konnten wir gemeinsam mit 102 anderen Handwerksunternehmern aus ganz Deutschland viel Neues und Wissenswertes aus den Bereichen innovativer Technik, effizienter Unternehmenssteuerung und konsequenter Marktorientierung erfahren.
Wir sind gestärkt für die Zukunft und haben viele neue Ideen und Impulse mitgebracht.

Lassen Sie sich überraschen!

Sie möchten mehr über die UPTODATE-Offensive erfahren? Klicken Sie hier.


21.01.2009 - DANKE

Hinter uns liegt ein erfolgreiches Jahr 2008 mit sehr viel Arbeit. Auch wenn das neue Jahr uns schon mit all seinen Herausforderungen fest im Griff hat, möchten wir es nicht versäumen, einmal DANKE zu sagen.

Viele und gute Aufträge erfordern vom ganzen Team eine hohe Leistungsbereitschaft und Einsatzfreude. Das durften unsere Kunden im vergangenen Jahr erfahren und so bedanken wir uns bei all unseren Mitarbeitern für ihr großes Engagement und die tolle Zusammenarbeit.

Anstelle einer Weihnachtsfeier haben wir Anfang Januar auf einer Brauhauswanderung durch die Altstadt die Kölner Stadtgeschichte hautnah 'erfahren' dürfen. Hierbei ist das nebenstehende Foto am Willi-Millowitsch-Denkmal entstanden.

 


01.01.2009 - neues Gesetz zu erneuerbaren Energien in Kraft getreten

Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) im Überblick

Was sind die wesentlichen Inhalte des Wärmegesetzes?

Das Wärmegesetz legt fest, dass spätestens im Jahr 2020 14 Prozent der Wärme in Deutschland aus Erneuerbaren Energien stammen muss. Es dient dem Schutz der Umwelt und soll dazu beitragen, den Ausstoß Klima schädlicher Treibhausgase zu verringern. Ziel ist es, einerseits Ressourcen zu schonen, andererseits aber eine sichere und nachhaltige Energieversorgung zu gewährleisten. Das Gesetz hat drei Säulen:

  1. die Nutzungspflicht: Eigentümer von Gebäuden, die neu gebaut werden, müssen ab dem 1. Januar 2009 Erneuerbare Energien für ihre Wärmeversorgung nutzen. Diese Pflicht trifft alle Eigentümer, egal ob Private, den Staat oder die Wirtschaft. Genutzt werden können alle Formen von Erneuerbaren Energien, auch in Kombination. Dazu zählen solare Strahlungsenergie, Geothermie, Umweltwärme und Biomasse. Wer keine Erneuerbaren Energien einsetzen will, kann andere Klima schonende Maßnahmen ergreifen: Eigentümer können ihr Haus stärker dämmen, Abwärme nutzen, Wärme aus Fernwärmenetzen beziehen oder Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplung einsetzen.
  2. die finanzielle Förderung: Die Nutzung Erneuerbarer Energien wird auch in Zukunft finanziell gefördert. Das bestehende Marktanreizprogramm, ein Förderinstrument der Bundesregierung, erhält mehr Geld. Die Mittel werden auf bis zu 500 Mio. Euro pro Jahr aufgestockt. Das bedeutet mehr Planungssicherheit für Investoren.
  3. Wärmenetze: Das Gesetz erleichtert den Ausbau von Wärmenetzen. Es sieht vor, dass Kommunen auch im Interesse des Klimaschutzes den Anschluss und die Nutzung eines solchen Netzes vorschreiben können.

Quelle:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

 


01.01.2009 - Steuerbonus für private Haushalte

Privatpersonen können bereits seit dem 1. Januar 2006 bis zu 20 Prozent und maximal 3.000 Euro vom Arbeitslohn aus einer Handwerkerrechnung (echte Handwerkerkosten) bei einer Modernisierung oder Renovierung, höchstens aber insgesamt 600 Euro in der Steuererklärung steuermindernd von der Steuerschuld abziehen.
Zum 1. Januar 2009 hat sich der abzugsfähige Arbeitslohn auf 1.200 Euro pro Jahr erhöht.
Für Sie als unsere Kunden bedeutet das, dass Sie die Arbeitskosten der Wartung, von Reparaturen an der Heizung oder an Installationen sowie einer Badsanierung von der Steuer absetzen können.


01.01.2009 - Aktuelle Termine und Veranstaltungen

Auch in 2009 stellen wir unser Wissen und unser Know How auf verschiedenen Messen für interessierte Kunden zur Verfügung.

Hier finden Sie alle Termine im Überblick.

01.01.2009 - Moderne Brennwerttechnik wird vom Staat gefördert

Der Austausch einer vorhanden Heizungsanlage, ob Öl oder Gas, in eine moderne Brennwertanlage wird von der KfW mit einem Bonus von 5% der Investitionssumme, max. 2.500,00 € gefördert.

Voraussetzungen:
- Die Investitionssumme beträgt min. 6.000,00 €, um den Mindestzuschuß von 300,00 € zu erhalten. - Einbau einer Effizienzpumpe Klasse B
- Dieser Zuschuss ist nicht mit anderen Zuschüssen und Fördermitteln von Bund und Land kombinierbar.
- Die Antragstellung muss vor der Auswechselung der Heizungsanlage erfolgen.


26.11.2008 - Herzlichen Glückwunsch zum Gebäudeenergieberater!

Mit erfolgreicher Prüfung konnte Bernd Faßbender heute seine Fortbildung zum Gebäudeenergieberater vor der Handwerkskammer zu Köln mit ´sehr gut´ abschliessen. Dazu gratulieren wir ihm recht herzlich!
Für Sie als unsere Kunden bedeutet dies, dass die bisherige kompetente Beratung in Sachen Heiztechnik nun durch eine qualifizierte Rund-um-Beratung erweitert wird. Nutzen Sie diesen Vorteil und sprechen uns an.
Wir sind gerne für Sie da.

Für umfangreiche Gebäudesanierungen, Energieausweis, Thermographie ect steht Ihnen das Ingenieurbüro Franke nach wie vor in unserem Energiezentrum zur Verfügung.


01.11.2008 - TV - Warum Vailllant?

Selbstbewußt, sympathisch und voller Emotionen Sehen Sie selbst! Der aktuelle TV-Spot (5 MB) von Vaillant.


29.09.2008 - 5. Faßbender Energietag

Herzliche Einladung an alle, die sich mit energiesparenden Maßnahmen rund um ihr Haus beschäftigen.

Am 18. Oktober 2008 findet im Energiezentrum Bergheim von
10 Uhr bis 16 Uhr der 5. Energietag der Firma Faßbender statt.

Kirchstrasse 31-33 in 50126 Bergheim,
Zufahrt über Paffendorfer Weg 7


Informieren Sie sich über

  • innovative Heiztechniken -wie immer mit Live-Demontration
  • Energieausweis und Energieberatung
  • staatliche Förderprogramme
  • Finanzierungsmodelle.


Besuchen Sie unsere Fachvorträge zu den Themen:

11:00 Uhr Pelletheizungen - weg von Gas und Öl
Dipl. Ing. Bernd Faßbender

13:00 Uhr Energieberatung - So sparsam kann ein Haus sein
Dipl. Ing. Klaus Franke, Ingenieurbüro IKF

15:00 Uhr Wärmepumpe - Die Revolution im Heizungskeller
Dipl. Ing. Rolf van Eeden, Golden Energy


Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

01.08.2008 - Energieberatung im Energiezentrum Bergheim

Im Energiezentrum Bergheim können wir Ihnen ab sofort einen neuen Service anbieten:
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat finden von 16:00 bis 20:00 Uhr in Koopertation mit dem Ingenieurbüro IKF aus Erftstadt Beratungen statt zu den Themen

  • Energieausweis
  • Gebäudesanierung
  • Fördermittel

Gerne beantwortet Herr Franke Ihre individuellen Fragen zu Ihrem Gebäude.

Weiterhin können Sie natürlich auch unsere
Beratungszeiten zum Thema innovative Heiztechnik nutzen:
donnerstags von 16:00 bis 20:00 Uhr


31.07.2008 - Bafa erhöht BHKW-Förderung

Einen Grund zur Freude haben ab 01.09.2008 all diejenigen, die nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leisten möchten, sondern auch mit einem Blockheizkraftwerk eine energiesparende Heiztechnik in ihrem Haus installieren möchten.


Das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle, kurz Bafa genannt, erhöht ab 01.09.2008 die Förderung für Kraftwärmekopplungsanlagen. Die Grundförderung plus Umweltbonus betragen bei 5.000 Betriebsstunden der Heizungsanlage pro Jahr alleine bereits 6.600,00 €! Mit dem EcoPower der Firma Vaillant beläuft sich der Zuschuss sogar auf 7.212,50 € pro Anlage.


Nutzen Sie diese staatliche Förderung und investieren Sie mit einem Blockheizkraftwerk in die Zukunft moderner Heiztechnik.


30.04.2008 - Woche der Sonne

Unter der Schirmherrschaft des Bundesumweltministers Sigmar Gabriel findet im Mai eine bundesweite Woche der Sonne statt.
Die Stadt Bergheim beteiligt sich als Kommune an dieser Aktion und bietet in Zusammenarbeit mit diversen Firmen Veranstaltungen an. Natürlich unterstützt auch die Firma Faßbender als führendes Unternehmen im Bereich regenerativer Energien diese Initiative.

Folgende Veranstaltungen finden statt:

Montag, 19. Mai 2008, 19:00 Uhr
Infoveranstaltung Solarenergie
Rochusschule in Glessen, Am Wierichskamp 5

Dienstag, 20. Mai 2008, 19:00 Uhr
Infoveranstaltung Solarenergie
Gesamtschule Bergheim in Quadrath, Herberger Strasse 6-8

Donnerstag, 29. Mai 2008, 19:00 Uhr
Abschlussveranstaltung Solarenergie
Ratssaal der Stadt Bergheim, Bethlehmer Strasse 9-11

Bei diesen drei Veranstaltungen wird die Firma CIC Solar in einem Vortrag über Photovoltaik sowie die Firma Faßbender über thermische Solaranlagen informieren.

Wir freuen uns Sie auf diesen Veranstaltungen der Stadt Bergheim begüßen zu können.


22.03.2008 - Energiezentrum Bergheim

Wer hätte das gedacht! Noch vor einem halben Jahr lag der Rohölpreis bei nur 75 Dollar. Heute liegt er weit über 100 Dollar.
Das sind 40 % Preissteigerung in nur 6 Monaten!

Alles nur Spekulation? Eine Spekulation, die wir alle teuer bezahlen!

Mit der Eröffnung unseres Energiezentrums Bergheim haben wir nunmehr die Möglichkeit energie-effiziente Heiztechniken in Aktion zu präsentieren, ob mit Rapsöl oder Pellets, mit Wärmepumpe oder Solar, alles zum hören, schauen und anfassen.
Wir, das Team Faßbender Heiztechnik lädt alle, die sich aus der immer höher steigenden Energiespirale befreien möchten zur Eröffnung unseres Energiezentrums Bergheim ein.
Samstag 5. April 2008, von 10.00 bis 16.00 Uhr
Kirchstraße 31-33 bzw. Paffendorfer Weg 7


Neben der technischen Präsentation und dem leiblichem Wohl bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit Experten vor Ort

  • Live Demonstration verschiedener Heiztechniken
  • aktuelle staatliche Förderprogramme
  • Energieberatung
  • Finanzierungsberatung

Wir freuen uns, Sie in unserem Energiezentrum begrüßen zu können.

Ab April können Sie ebenfalls die wöchentlichen Beratungszeiten im Energiezentrum Bergheim nutzen: Jeden Donnerstag von 16- 20 Uhr.


02.01.2008 - Aktuelle Messetermine 2008

Hiermit möchten wir Sie gerne auf unsere Messetermine
im Jahr 2008 aufmerksam machen:

Messe Bau- und Wohnträume
50259 Pulheim im Dr. Hans-Köster-Saal, Steinstrasse
Samstag 08. März 2008 10-17 Uhr
Sonntag 09. März 2008 11-17 Uhr

Tag der offenen Tür im Energiezentrum Bergheim
50126 Bergheim, Kirchstrasse 33
Samstag 05. April 2008 10-16 Uhr
nähere Informationen siehe oben

Energiemesse der Stadt Kerpen
Rathaus Stadt Kerpen sowie Jahnhalle
Samstag 19. April 2008 10-18 Uhr
Sonntag 20. April 2008 10-18 Uhr

Tag der offenen Tür im Umweltzentrum Friesheimer Busch
50374 Erftstadt
Sonntag, 18. Mai 2008 10-16 Uhr
Anfahrtbeschreibung unter
http://www.umweltzentrum-erftstadt.de/erreichen/erreichen.htm

Messe Bau- und Wohnträume
50126 Bergheim im Medio, Hubert-Rheinfeld-Platz
Sonntag 21.September 2008 10-18 Uhr

Energiemesse des Rheinerftkreises
50126 Bergheim im Medio, Hubert-Rheinfeld-Platz
Samstag 08. November 2008 10-17 Uhr
Sonntag 09. November 2008 11-17 Uhr

10.11.2007 - Energiemesse des Rhein-Erft-Kreises

Bereits zum 4. Mal veranstaltet der Rhein-Erft-Kreis die Energiemesse in Verbindung mit den Sicherheitstagen.
Ständig steigende Energiekosten veranlassen uns zum Umdenken. Wir informieren Sie über die neuesten Heiztechniken und beraten Sie gerne individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.
Besuchen Sie uns am 10. und 11. November 2007 in der Zeit von
11 bis 18 Uhr auf unseren Stand im Erdgeschoss des Bergheimer Medio.


24.10.2007 - Solar-Förderprogramm erweitert!

Energiesparen wird belohnt!
Der Staat fördert bereits seit längerem jeden angefangenen Quadratmeter Kollektorfläche bei der Brauchwasserunterstützung mit 60 Euro. Wenn der Kollektor zur Unterstützung der Heizung verwendet wird, sind es sogar 105 Euro pro Quadratmeter.
Im Rahmen des Marktanreizprogrammes (MAP) für Solaranlagen hat die Bundesregierung kurzfristig eine Aufstockung des Förderungsbonus beschlossen:
Ein zusätzlicher Bonus von 750 Euro pro Anlage wird gezahlt, wenn im Rahmen der Modernisierung zusätzlich ein Umstieg von einem Nicht-Brennwertgerät auf ein Brennwertgerät erfolgt. Einzige zusätzliche Bedingungen an die Solaranlage: Sie muss zur Unterstützung der Heizung ausgelegt sein.
Diese Zusatzförderung gilt sowohl für Öl- als auch für Gas-Brennwertgeräte.
Wer jetzt Nägel mit Köpfen macht und direkt auf solare Heizungsunterstützung in Kombination mit Brennwerttechnik umsteigt, spart auf zweierlei Weise:

  • durch 105 Euro Förderung pro Quadratmeter Brutto-Kollektorfläche
  • durch 750 Euro zusätzlicher Förderung für das Brennwertgerät.


Bei einer Anlage mit 5 Solarkollektoren ergibt sich so zum Beispiel eine Gesamtfördersumme von 2.010,- Euro (12m2 x 105,- Euro + 750,- Euro)
Nutzen Sie die Förderprogramme, die der Staat Ihnen bietet!
Wir beantragen sämtliche Fördermittel für Sie.


20.10.2007 - Bau- und Wohnträume 2007

In diesem Jahr nehmen wir an der Bergheimer Messe Bau- und Wohnträume teil. Diese findet am Wochenende 20./21.Oktober 2007 jeweils von 10-17 Uhr statt. Besuchen Sie unseren Stand im Medio und wir zeigen Ihnen innovative Heiztechnik mit erneuerbaren Energien.



12.10.2007 - Al Gore und Weltklimarat erhalten Friedensnobelpreis

Der ehemalige US-Vize-Präsident und die Einrichtung der Vereinten Nationen werden für ihren Einsatz zur weltweiten Mobilisierung gegen die drohende Klimakatastrophe ausgezeichnet.
Das norwegische Nobelkomitee in Oslo teilte heute mit, dass der mit rund 1,1 Millionen Euro dotierte Preis an den ehemaligen Vize-Präsident der USA und der Weltklimarat die begehrte Auszeichnung erhalten werden. Am 10. Dezember findet traditionell die Überreichung statt.
Der Umweltaktivist Gore hielt nach seiner gescheiterten Präsidentschafts-Kandidatur Umwelt-Vorträge, warnte vor den Gefahren des Klimawandels und erregte mit seinem Film Eine unbequeme Wahrheit weltweit Aufsehen. Für viele ist der 59-Jährige eine Art grünes Gewissen der USA. Für seinen Dokumentarfilm über den Klimawandel erhielt er in diesem Jahr bereits in Hollywood einen Oscar.
Zur Entscheidung des Nobelkomitees, den früheren US-Vizepräsidenten Al Gore und den Weltklimarat IPCC mit dem Friedensnobelpreis auszuzeichnen, erklärt Bundesumweltminister Sigmar Gabriel:
?Im Namen der Bundesregierung gratuliere ich Al Gore und dem Weltklimarat herzlich zum Friedensnobelpreis. Wir begrüßen die Entscheidung des Nobelkomitees sehr, weil sie das Thema Klimaschutz in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit rückt. Die Regierungszeit von Al Gore hat aber auch die Probleme aufgezeigt, die bei der Lösung dieses drängenden Menschheitsproblems bestehen, und mit denen wir heute noch zu kämpfen haben."
Quelle: www.das-energieportal.de

In diesem Sinne möchten wir Sie noch einmal zu den Messen
Bau- und Wohnträume am 20. und 21. Oktober 2007 sowie die
Energiemesse am 10. und 11. November 2007 im Medio einladen.

Klimaschutz geht uns alle an!
Informieren Sie sich daher, welche Möglichkeiten Sie als Endverbraucher haben.


06.10.2007 - Aktionstag Holzpellets

Am 6.10.2007 findet zum fünften Mal der landesweite Tag der Holzpellets im Rahmen der "Europäischen Biomasse-Tage der Regionen" statt.
Auch wir öffnen die Kellertüren eines unserer Objekte und laden Sie zur Besichtigung unseres Holzpelletsofen Ökofen Pellematic 08 ein. Sie können sich diese ökologische und komfortable Heiztechnik im täglichen Einsatz ansehen. Gerne beraten wir Sie ausführlich.
Den Keller in der Kirchstrasse 33 in Bergheim halten wir für Sie am 6.10.2007 von 10 - 16 Uhr offen.
(Zufahrt mit Parkplätzen über Paffendorfer Weg 7)


01.06.2007 - Innovationspartner 2007

Die Firma Faßbender ist Ihr zertifizierter Ansprechpartner für regenerative Energien!
Gute Nachrichten für alle, die nicht nur über Klimaschutz reden, sondern wirklich etwas verändern wollen: Die Firma Faßbender ist vom Hersteller Vaillant als zertifizierter Innovationspartner ? und damit als Spezialist für die Nutzung regenerativer Energie ? ausgezeichnet worden.
Eine Heizungsanlage auf regenerativer Basis gehört genau so zum aktiven Klimaschutz wie der Kauf eines vernünftigen Autos. Wir haben uns daher konsequent auf die Energietechnik der Zukunft eingestellt. Wo früher Gas und Öl das Geschehen bestimmten gehören heute Solarenergie, Blockheizkraftwerke, Photovoltaik, Wärmepumpe und Pellet-Heizung für uns zum Standard. Um sich systematisch auf die Herausforderungen im Heizungsmarkt von morgen vorzubereiten, haben wir uns zum Vaillant Innovationspartner qualifiziert. Unser gesamtes Team durchläuft ein dauerhaftes Schulungs- und Weiterbildungsprogramm speziell für Sanitär- und Heizungsfachbetriebe, damit wir in der Beratung und Betreuung von Ihnen als unseren Kunden immer auf dem neuesten Stand sind.

Mit der am 01. Juni 2007 erfolgten Verleihung des Qualitätssiegels ?Vaillant Innovationspartner 2007? dokumentieren wir nun, dass wir von der Beratung über die Planung bis zur fachgerechten Ausführung alles bieten können, was Sie als Kunde für ihren Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen wirklich brauchen. Denn modernste Technologien und fortschrittliche Heizsysteme erzielen bereits heute höchste Effizienz bei regenerativen Energieträgern ? und machen sie damit fürs eigene Heim nutzbar. Aber Technik alleine ist nicht entscheidend. Wir raten daher unseren Kunden, bei der Entscheidung für regenerative Energieträger vor allem darauf zu achten, dass die angebotene Lösung zu den individuellen Bedürfnissen passt. Und um die heraus zu finden, vertrauen wir als Fachmann für Zukunftsenergien auf eine altbewährte, aber unschlagbare Methode: das persönliche Beratungsgespräch!
Nutzen Sie also unsere Beratungskompetenz und vereinbaren einen unverbindlichen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Beratungstermin.


26.02.2007 - Firma Faßbender auf der Euregio

Am kommenden Freitag eröffnet die Euregio ihre Pforten und zeigt an 10 Tagen viel Interresantes aus der Region.
Wir freuen uns, Ihnen am Stand unseres neuen Partners LOB mit Informationen und Beratung rund um das Thema barrierefreies Bauen zur Verfügung zu stehen.


01.10.2006 - 3. Energiemesse Rhein-Erft-Kreis

Der Rhein-Erft-Kreis veranstaltet auch in diesem Jahr wieder seine Energiemesse in Verbindung mit den Sicherheitstagen.
Besuchen Sie uns am 21. und 22. Oktober 2006 in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr im Bergheimer Medio.
Wir stellen nicht nur die modernen Techniken wie Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk vor, sondern zeigen Ihnen auch Wege zur eigenen Energieversorgung unabhängig von den großen Versorgungsunternehmen. Lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


08.05.2006 - Die Sonne schickt keine Rechnung

Auch wenn der Sommer vor der Tür steht, behält das Thema Energie sparen doch große Aktualität. Ein Abwärtstrend der Energiekosten ist langfristig nicht erkennbar, Experten erwarten eher weitere Steigerungen. Die Abhängigkeit von Rohstoffen, die importiert werden müssen, ist mit gewissen Risiken behaftet. Die Dringlichkeit, den elementaren Anforderungen eines aktiven Umweltschutzes gerecht zu werden, steigt.
Diese Aspekte haben wir zum Anlass genommen, den nächsten unserer mit großem Interesse angenommenen Energietage dem Thema Solartechnik zu widmen. Wir laden ein zum
3. Faßbender Energietag Solartechnik
am 13. Mai 2006 von 10.00 bis 16.00 Uhr
in der Römerstraße 21 in 50189 Elsdorf-Grouven

mit Fachvorträgen um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr
mit Diskussionen rund um das Thema Energie sparen.
Die Teilnahme ist kostenlos. Wegen der erfahrungsgemäß großen Nachfrage empfehlen wir Ihnen jedoch, einen der begrenzt verfügbaren Plätze zu reservieren.
Wir freuen und auf Ihren Besuch!


02.05.2006 - Neue Bäder erleben

Wer die Welt gerne einmal draußen lässt, kann im Bad vielleicht die schönste Auszeit nehmen. Wenn das Bad wirklich eine Oase der Entspannung und des Wohlbefindens werden soll, braucht es vor allem eins: echte Lebensraumqualität.
Richtige Planung, intelligente Markenprodukte und professionelle Ausführung sind die Zutaten, wenn es darum geht, selbst für verzwickte Grundrisse ein Wohlfühlkonzept zu entwickeln und umzusetzen. Wer sich davon überzeugen will, hat dazu beim bundesweiten Aktionstag Neue Bäder erleben eine gute Gelegenheit.

Besuchen Sie uns am 6. und 7. Mai 2006 von 9.00 bis 18.00
in der Fachausstellung Spritzige Badideen
in der Leipziger Strasse 40 in Bergheim-Kenten.

Es erwarten Sie schicke Präsentationen, aktuelle Informationen, vielfältige Tipps, individuelle Ideen und ein attraktives bundesweites 100.000 Euro-Gewinnspiel.


27.09.2005 - 2. Faßbender Energietag im Oktober

Bei den 1. Faßbender Energietagen am vergangenen Wochenende informierten sich rund 120 Besucher über moderne Heiztechnik und Energieeinsparmöglichkeiten.
Auf Grund der starken Nachfrage und des großen Informationsbedarfs veranstalten wir am

Samstag, den 22. Oktober 2005

den 2. Faßbender Energietag.

Besuchen Sie uns von 10³° bis 16°°
in der Römerstrasse 21 in 50189 Elsdorf-Grouven.

Fachvorträge um 11°° und 14°° mit umfangreichen Informationen, interessanten Live-Präsentationen einer innovativen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage und individueller Beratung warten wieder auf Sie.

Der Info-Abend Kraft-Wärme-Kopplung am 25.10.2005 entfällt somit.


30.08.2005 - Info-Abend Kraft-Wärme-Kopplung

Aufgrund der Energietage am 23. und 24. September 2005 und der Energiemesse des Rhein-Erft-Kreises am 12. und 13. November 2005 mit umfangreichen Informationen und interessanten Vorort-Präsentationen findet der Info-Abend am 25. Oktober 2005 nur bei Bedarf statt. Ein kurzer Anruf in unserem Büro genügt.
02271-496363

30.08.2005 - 1. Faßbender Energietage

Das Thema Heiztechnik beschäftigt gerade jetzt, wo die Heizöltanks neu befüllt werden viele Menschen:

  • Wie wird sich der Öl- und Gaspreis entwickeln?
  • Sind regenerative Heiztechniken zuverlässig?
  • Welche der zahlreichen Heiztechniken ist für meine Anforderungen am besten geeignet?


Heiztechniken auf der Basis der Kraft-Wärme-Kopplung sind, da nur wenige Handwerksunternehmen über die erforderliche fachliche Qualifikation verfügen, nicht sehr bekannt, obwohl zahlreiche installierte Systeme sich bereits seit vielen Jahren bewährt haben.
Wegen des großen Interesses veranstalten wir am

23. und 24. September die 1. Faßbender Energietage

Besuchen Sie uns am Freitag von 10³° bis 18°° und am Samstag von 10³° bis 15°° in der Römerstrasse 21 in 50189 Elsdorf-Grouven
Fachvorträge mit umfangreichen Informationen, interessante Live-Präsentationen und individuelle Beratung warten auf Sie.


30.08.2005 - Energiemesse Rhein-Erft-Kreis

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Rhein-Erft-Kreis eine Energiemesse in Verbindung mit Sicherheitstagen.
Besuchen Sie uns am 12. und 13 November 2005 im Bergheimer Medio in der Zeit von 11°° bis 18°°. Viele Informationen rund um das Thema Heizen warten auf Sie.




26.07.2005 - Sicherheit für Ihre Heizungsanlage
- und ein Eis im Strassencafé

Heizungswartung ist...
... einmal jahrlich notwendig für eine sichere und kostensparende Arbeitsweise Ihrer Heizungsanlage
... erst dann sorgfältig erledigt, wenn Kessel- bzw. Wärmetauscherflächen gründlich gereinigt, Feuerungseinrichtungen optimal eingestellt und alle zentralen sicherungs- und regelungstechnischen Einrichtungen überprüft wurden.
... bei unseren qualifizierten Kundendiensttechnikern in besten Händen.
... Vertrauensache.

Lassen Sie jetzt Ihre Heizung auf Sicherheit prüfen und gleichzeitig optimal einstellen.
Nutzen Sie jetzt unsere Sommerferien-Aktionswochen: Bei jeder im Rahmen unserer Sommerferien-Aktionswochen bis zum 31. August 2005 durchgeführten Wartung ziehen wir 10 Euro von Ihrer Rechnung ab ? für ein leckeres Eis im Straßencafé.
Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, Ihren Wunschtermin zu vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an 02271 - 496363
Wir sind wie immer gerne für Sie da.


20.04.2005 - Frühlingsgefühle

Es ist soweit. Der Bergheimer Frühling 2005 steht vor der Tür - und wir sind auch in diesem Jahr für Sie dabei mit:

- Kraft-Wärme-Kopplung
- Solartechnik
- Brennwerttechnik
- Rohrschadenbehebung
- Badausstattung

Mit interessanten Informationen und Ausstellungsstücken rund um kostensparendes und umweltschonendes Heizen, Tipps für das Wohlfühlbad im eigenen Zuhause und spannenden Aktionen, netten Überraschungen und fröhlichem Zeitvertreib für unsere kleinsten Besucher laden wir Sie ein, den Frühling zu begrüßen - beim Bergheimer Frühling vom 4. bis 8. Mai 2005
Wir freuen uns auf Sie.

Frühlingsglück für Schnäppchenjäger:
Die Ausstellungsstücke gibt´s zu speziellen Frühlings-Preisen.


13.04.2005 - Dachs-Info-Abend

Unser Informations-Abend über die energiesparende Heiztechnik Dachs war ein toller Erfolg. Wir haben einen sehr informativen Abend erlebt, der uns die Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung näher gebracht hat. Ein kostengünstiger Lieferant von Wärme, Warmwasser und Strom in einem: das ist der Dachs. So umweltschonend und sparsam kann Heizen und Strom erzeugen sein.

Gerne laden wir Sie auch zu unseren nächsten
Dachs-Info-Veranstaltungen ein:

am 30. August 2005 um 19 Uhr
im Hotel In-Takt in Bedburg-Lipp
Adolf-Silverberg-Strasse 51

  • oder bei Bedarf am 25. Oktober 2005 in Elsdorf
  • oder am 30. November 2005 in Horrem


Näheres entnehmen Sie bitte in Kürze dieser Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


23.03.2005 - Der Dachs - Der Kessel, der sein Geld verdient

Technologie vom Feinsten:
Mit einem von SACHS entwickelten Motor und einer Lichtmaschine unter der Haube wird aus einer Heizung eine High-Tech-Lösung: Der Dachs erzeugt Ihren Strom und heizt so nahezu heizkostenfrei.
Lernen Sie den Dachs kennen!
Alle Wissenswerte rund um diese moderne Heizkraftanlage und seine Möglichkeiten erfahren Sie von unseren Spezialisten.

Nutzen Sie die Gelegenheit bei einer kostenlosen Informationsveranstaltung.

Am 13. April 2005 um 19 Uhr im Pfarrheim St. Hubertus, Hubertusstrasse in Bergheim-Kenten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


15.03.2005 - Girls-Day

Die Stadt Bergheim beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal am bundesweiten Girls-Day. Am 28. April 2005 stellen Bergheimer Betriebe Praktikumstellen für Schülerinnen ab der 9. Klasse zur Verfügung. Die Mädchen sollen an diesem Tag einen Einblick in die Praxis vor allem technischer und handwerklicher Bereiche der Arbeitswelt nehmen.
Auch wir sind dabei! Wir stellen 2 Praktikumstellen zur Verfügung. Wer also Lust hat, einmal einen Heizungskessel auszuwechseln, ein Badezimmer zu sanieren oder mal Baustellenluft zu schnuppern, ist bei uns gerne willkommen.
Meldet Euch unter 02271-496363.


30.12.2004 - Prosit Neujahr

Wir wünschen allen Kunden einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2005 viel Glück, Erfolg und vor allen Dingen Gesundheit.

14.11.2004 - Energiemesse des Rhein-Erft-Kreises

Erstmalig hat der Rhein-Erft-Kreis eine Energiemesse im neuen Bergheimer Medio veranstaltet. Zahlreiche Anbieter informierten am vergangenen Samstag über umweltschonende und effektive Energiequellen.
Die Firma Vaillant hat in Zusammenarbeit mit uns als Ihr Spezialist für moderne Heiztechnik zukünftige energieeinsparende Technologien vorgestellt. Wie bereits im April auf dem Bergheimer Frühling konnten wieder viele interessante Gespräche geführt werden. Die Messe hat bei den Verbrauchern guten Anklang gefunden, was deutlich macht, dass die Nachfrage nach innovativen Ideen rund um´s Thema Heizen groß ist.
Wir freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung der Messe im nächsten Jahr.


06.10.2004 - Muss der Alte wirklich raus?

Muss der Alte wirklich raus?
Wie auch immer - Sie können bis zu 30% Heizkosten sparen
In diesen Tagen hört man vieles zum Thema Heizen:
- Alte Kessel werden stillgelegt
- Bundes-Immissionsschutzverordnung Änderungen ab 1.11. dieses Jahres
- Schornsteinfeger zeigt die rote Karte
Das alles klingt teilweise recht verwirrend. So stellen uns unsere Kunden auch zahlreiche Fragen:
- Muss ich mir jetzt einen neuen Heizkessel kaufen?
- Kann ich meinen alten Kessel modernisieren und so Geld sparen?

Wir möchten, dass Sie gut und richtig informiert sind. Deshalb hier einige Hintergründe:
Zum 1. November 2004 läuft die letzte Übergangsfrist der Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) ab. Damit verändern sich die zugelassenen Abgaswerte. Der Abgasverlust darf dann noch betragen:

Leistung keiner 25 kW 11% Abgasverlust
Leistung 25 bis 50 kW 10% Abgasverlust
Leistung über 50 kW 9 % Abgasverlust

Wie hoch der Abgasverlust in Ihrem Haus ist, darüber gibt Ihnen Ihr Schornsteinfeger-Messprotokoll Auskunft.
- Ist der Wert Ihrer Anlage kleiner als der zugelassene Abgasverlust, ist eine Sanierung nicht zwingend erforderlich, aber es wäre eine zweistellige Einsparung zu erwarten.
- Ist der Wert außerhalb des Grenzbereiches, sollten wir miteinander sprechen. Wir beraten Sie unverbindlich, welche Modernisierungsmaßnahmen für Sie geeignet sind.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Ein kurzer Anruf zur Terminvereinbarung genügt:
02271 - 49 63 63.

Haben Sie auch so ein altes Schätzchen im Keller?

08.07.2004 - Fahrt nach Remscheid in das Vaillant-Werk

Der Bergheimer Frühling liegt hinter uns und die Gewinner unserer Aktion ?Wir suchen den ältesten Heizkessel? stehen seit langem fest. Heute nun konnten wir die Tour nach Remscheid in das Vaillant-Werk starten und durften dazu 36 Teilnehmer des Gewinnspieles begrüßen. Nach der Fahrt im Reisebus und einem leckeren Mittagessen im Hause Vaillant stellten die Herren Caligari und Zöllner die Firma Vaillant kurz vor und führten unsere Gruppe anschließend durch die Werkhallen. Es folgte eine sehr interessante Besichtigung, in deren Verlauf nicht nur die Produktion einzelner Heizkessel beobachtet werden konnte, sondern auch ein Einblick in die Philosophie der Firma Vaillant gegeben wurde. Nicht nur für die Firma Faßbender war diese Fahrt eine Premiere, auch für Vaillant war es das erste Mal, dass Endkunden und nicht Fachhandwerker das Werk besichtigten.

Interessierte Besucher im Vaillant-Werk

08.07.2004 - Teil 2 der Vaillant Fahrt

Als gemütlicher Ausklang aus dem Tag verbrachten wir den restlichen Nachmittag in Schloss Burg Wermelskirchen zur so genannten ?Bergischen Kaffeetafel?, einer Mischung aus süßen Leckereien und herzhafter Brotzeit. Insgesamt hat es uns sehr viel Freude bereitet, unsere Gäste zu begeistern und mit ihnen einen schönen und informativen Tag zu verbringen. Auch auf diesem Weg möchten wir noch einmal der Firma Vaillant ein herzliches Dankeschön sagen, dass sie uns diesen Tag ermöglicht hat.

Gruppenfoto nach einem schönen Tag

17.06.2004 - Die Zeit des Lernens ist ersteinmal vorbei....

Unsere Mitarbeiterin Jacqueline Schlösser hat heute ihre Ausbildung zur Bürokauffrau mit Bestehen der Gesellenprüfung abgeschlossen. Wir gratulieren Frau Schlösser ganz herzlich und freuen uns, dass sie auch weiterhin in unserem Büroteam mitarbeitet.

Herzlichen Glückwunsch, Jacqueline!

11.06.2004 - Happy Birthday!

Wir gratulieren unserem langjährigen Mitarbeiter Waldemar Sumila ganz herzlich zu seinem heutigen 50. Geburtstag! Auf diesem Wege möchten wir uns einmal für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken. Besonders die hervorragenden Leistungen und den enormen Einsatz von Waldemar wissen unsere Kunden zu schätzen. Und dafür danken wir Dir, lieber Waldemar. Wir sind sehr froh, dass wir Dich haben!

Waldemar Sumila

03.06.2004 - Wir haben ihn - den ältesten Heizkessel!

Zum diesjährigen Bergheimer Frühling starteten wir die Suche nach dem ältesten Heizkessel in Bergheim und Umgebung. Dabei kam so manches alte Schätzchen zu Tage. Bis ins Jahr 1961 reichten die ältesten Heizungsanlagen. Den glücklichen Gewinnern des Preisausschreibens konnten nun die attraktiven Preise übergeben werden. Die Gewinner des ersten Preises freuten sich über einen ?brandneuen? Heizkessel der Firma Vaillant, der am vergangenen Samstag symbolisch übergeben wurde. Die Gewinner des zweiten bis fünften Preises sollten je eine Profiheizungswartung erhalten. Da die Baujahre der einzelnen Kessel aber so eng aneinander lagen, erhalten die Gewinner des 2. bis 8. Preises je eine Wartung. Die Gewinner des 9. bis 31. Preises dürfen sich auf eine sommerliche Tagestour ins Bergische freuen. Wir gratulieren nochmals allen Gewinnern und bedanken uns herzlich für die rege Teilnahme.

Dipl. Ing. Bernd Faßbender (Mitte) mit den glücklichen Gewinnern Gisela und Wilhelm Stark neben ihrem alten Heizkessel

03.05.2004 - Danksagung

Im Rückblick auf den Bergheimer Frühling möchten wir danke sagen:
- all unseren treuen Kunden
- allen Besuchern unseres Messe-Standes
- für die guten Gespräche
- für die wohlwollenden Wünsche auf Erfolg und Gelingen
- unserem tollen Mitarbeiter-Team, das uns so super unterstützt hat
- der Firma Vaillant als unserem Hauptkooperationspartner.
Vielen, vielen Dank!!

Es hat viel Spaß gemacht!

28.04.2004 - Bergheimer Frühling

Besuchen Sie uns vom 28. April bis 2. Mai auf dem Bergheimer Frühling. Sie finden uns in Halle 1 Stand 1.
Wir haben eine Menge Interessantes rund um das Thema "Wohlige Wärme zu Hause" für Sie vorbereitet.

Erste Eindrücke von unserem Stand.

27.04.2004 - Wir suchen den ältesten Heizkessel ...

in Bergheim und Umgebung!
Wenn Ihre Heizungsanlage schon einige Jahre auf dem Buckel hat und daher nicht mehr umweltschonend arbeitet, erfüllt sie dennoch treu und zuverlässig ihre Dienste. Diese alten Schätzchen suchen wir! Die Besitzer der 25 ältesten Heizkessel erhalten von uns einen tollen Preis!

24.04.2004 - Wir sind online!

Seit heute sind wir mit unserer Internet-Präsenz www.fassbender24.de online. In gewohnter Qualität bieten wir Ihnen hier 365 Tage 24 Stunden unsere Dienstleistungen an.